Autor: Petra Thema: Unerklärliche Phänomene  (Gelesen 2517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Unerklärliche Phänomene
« am: November 06, 2011, 07:51:42 Vormittag »
Es gibt Dinge, die sich weder wissenschaftlich noch mit dem Verstand erklären lassen.
Oder nicht? Alles nur Einbildung?
Kennt ihr auch solche unerklärlichen Phänomene und glaubt ihr dran?


Offline kalli

  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3147
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #1 am: November 06, 2011, 08:30:43 Vormittag »
ja ,einige sachen sind glaubwürdig
http://www.fast-geheim.de/index.html
gaudium et laetitia et cetera........ oder wie wir sagen, friede,freude,eierkuchen

Offline maxlrain

  • ALiQs Inventar
  • *
  • Beiträge: 1278
  • Geschlecht: Männlich
  • "Sapere aude!"
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #2 am: November 06, 2011, 10:50:50 Vormittag »
Ich glaube nicht nur, daß es solche "Phänomene" massenhaft gibt, sondern ich weiß und akzeptiere diese Tatsache ganz einfach.
Nur weil wir das Große Ganze mit unseren doch arg beschränkten Mitteln nicht begreifen und erklären können, wird Mutter Natur ihren "modus operandi" nicht unseren Unzulänglichkeiten anpassen. Wir Menschen sind nunmal nur das was wir sind. Zwar nicht weniger, aber, aufs Universum gerechnet, recht viel mehr ganz gewiss auch nicht.
Den eigenen Geist nicht überschätzen
und nie des Freundes Herz verletzen.
(Perfo)
Es is wias is!

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #3 am: November 06, 2011, 11:05:38 Vormittag »
 :yes: Manche Dinge sind wirklich interessant, auch wenn man es sich nicht erklären kann.

Ich bin ja eher der Realist und doch frage ich mich, gab es in der Steinzeit vielleicht Hochkulturen....?




Offline hony

  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 2885
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #4 am: November 06, 2011, 13:10:49 Nachmittag »

Och nö kalli - haste dir mal die Buchliste angeguckt?
Einer der "Renner" dort: Hitler überlebte in Argentinien - was sie nicht wissen dürfen.....
Sagt doch schon alles.

Also - Grenzwissenschaften? Nee - nur eventuell nicht erklärbar.

Im Prinzip wissen wir auch heute noch nicht, was die Pyramiden nun wirklich bezwecken sollten - wieso sie als Pyramide gebaut wurden.
Das werden wir sicher auch nicht in ERfahrung bringen.
Nun komm mir keiner mit diesem Versucht: eine kleine Glaspyramide genommen und das darunter gelagerte Fleisch würde nicht schlecht oder später - dies ist schon wiederlegt.

Daniken ist da ein gutes Beispiel. Habe viele seiner Bücher gelesen und als Teenie mich mit seinen Thesen sehr gut identifizieren können. Auch seine Abhandlungen einiger Bibelgeschichten - so das Umherrirren Moses in der Wüste, dass soundsoviel Generationen sein musste - das konnte ich "logisch" nachvollziehen.
Es ist nur so - ausgehend davon, dass man ein Buch liest oder einen Bericht sieht (ausgehend von der eigenen Hoffnung, dass die eigene Theorie nun bestätigt würden) ist fast alles stimmig, was Däniken sagt oder dieser Link da - von diesen Grenzwissenschaften.

Wir oder einige, wollen alle gerne glauben, dass man Wasseradern leicht per Wünschelroute finden könnte - jedoch sind in analytischen Tests, niemals Beweise dafür erbracht worden.

Manch ein "unerklärliches Phänomen" kann nachhaltig erklärt und bewiesen werden.

Kann mich dran erinnern - es gab (glaub in Italien) eine Straße, auf der Kuglen/Bälle usw.. bergauf rollten (kann auch England gewesen sein) ein interessanter "Punkt" für Touristen. Sonst in der Gegend nix Besonderes zu besichtigen.
Nun war es aber so - dsas dies geklärt werden konnte - die Straße war landschaftlich - und zufällig - so angelegt, dass die Hügel und Büsche an der Straße, die Optik des Menschen verherrte. Sie ging nicht in leichtem Bogen "aufwärts" sondern auf diesem Teilstück tatsächlich leicht abwärts.
Vor 2 Jahrhunderten, waren in Ägypten die Menschen verblüfft, weil der Nil an einer Stelle versickerte - und dann viele Kilometer weiter, wieder "floß". Wo war er hin?
Damals meinten die dortigen Anwohner, er sei in einfach verschwunden, Richtung Hölle. Dies hätte mystische Bedeutung - und an der Stelle, an der er wieder hervortrat, wurde er neu erzeugt, von den alten Göttern. (kein Witz)
Als dann lange Zeit später, Wissenschaftler Fabe in den Nil kippten, und die wieder an der Stelle ankam, wo der Nil weiterfloß, wars klar, der hatte sich ein unterirdisches Bett gesucht. Nix war mit neuer Götterquelle.
Dabei entdeckten sie übrigens auch, dass es der längste Fluß der Erde war.
Über lange Zeit haben aber die Wüstenbewohner an das Mystische geglaubt.

Bei Fragen, bei Phänomenen, die ich mir nciht erklären kann - guck ich immer auf dieser Seite, ob die schon zu dem Thema rechercheirt haben. DAs hat mir manch ein Phänomen erklärt:
http://blog.gwup.net/2011/02/28/hellseher-casting-bei-rtl-gwup-bohlt-mit/

Offline 2Q15

  • ALiQs Experte
  • *
  • Beiträge: 683
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #5 am: November 06, 2011, 14:43:46 Nachmittag »
Ich war einmal in Frankreich, in einer Abtei.
Da stand ein Grab, ein Steinklotz, der sich angeblich mit großen Wassermengen füllen soll.
Wäre auch ein - zumindest für mich - unerklärliches Phänomen (Das Mysterium des Sarkophags von Arles-sur-Tech)
Während meines Aufenthaltes sprudelte jedoch, wer hat es geahnt, kein Wasser.


https://de.wikipedia.org/wiki/Abtei_Sainte-Marie_%28Arles-sur-Tech%29

let me occupy your mind - as you do mine

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #6 am: November 06, 2011, 17:22:43 Nachmittag »
Prima!  :gb: e Danke für den Link Hony, das guck ich mir mal an.

Hat jemand weitere Beispiele?

Offline hony

  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 2885
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #7 am: November 06, 2011, 19:36:00 Nachmittag »
Ich glaube nicht nur, daß es solche "Phänomene" massenhaft gibt, sondern ich weiß und akzeptiere diese Tatsache ganz einfach.
Nur weil wir das Große Ganze mit unseren doch arg beschränkten Mitteln nicht begreifen und erklären können, wird Mutter Natur ihren "modus operandi" nicht unseren Unzulänglichkeiten anpassen. Wir Menschen sind nunmal nur das was wir sind. Zwar nicht weniger, aber, aufs Universum gerechnet, recht viel mehr ganz gewiss auch nicht.

Sehr gut ausgedrückt.
Ich sehe es auch so.

Ufo's - find ich immer am Interessantesten. Ich hätt so gerne mal eines gesehen und möcht so gerne glauben, dass es sie tatsächlich gibt, mit Extraterristischer Besatzung - aber.....

http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/29/damals-s-1989-1991-fliegende-dreiecke-belgien-bemannte-fluegel-stahl-befluegelten-ufo-phantasien-welt-11568331/

STERN: Angebliches UFO war Jugend-Scherz aus Styropor

FOCUS: UFO-Sichtung stellt sich 20 Jahre später als Scherz heraus

http://www.ufo-forschung.de/tag/schwindel
« Letzte Änderung: November 06, 2011, 19:42:27 Nachmittag von Hony »

Offline esse-est-percipi

  • ALiQs Professional
  • *
  • Beiträge: 12328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lieba wat jutet, aba dafür en bisken mehr!
    • eep photographie
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #8 am: November 07, 2011, 10:45:59 Vormittag »
Selbstverständlich gibt es unerklärliche Phänomene, und es hat sie immer schon gegeben.
Früher waren Vulkanausbrücke, Erdbeben, das Wetter unerklärlich. Heute sind es andere Dinge.

Das Interessante daran ist ja, was passiert, wenn ein Phänomen unerklärlich ist.
Dann erklärt man es eben doch. Je weniger man weiß, desto mystischer tut man dies.

Und schon die Phänomenkonstitution ist ja oft ein Problem. Eine genaue Untersuchung und Beschreibung des Phänomens ist oft schon interpretationsüberlagert.
"We have first raised a dust and then complain we cannot see."

Fachgebiete: Philosophie, Recht, Europa, Musik, Astronomie, Politik, Photographie


Offline Mannimanaste

  • ALiQs Senior
  • *
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • auf die Einheit sehen (M 104, Sombrero Galaxie)
    • Meine Homepage
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #9 am: März 30, 2012, 05:00:49 Vormittag »
Wie schon mehrfach gesagt wurde, gibt es natürlich viele (bis jetzt noch) unerklärlichen Phänomene. Allerdings gibt es dennoch nichts Übernatürliches, denn alles was existiert gehört zur Natur, und es gibt auch keine außersinnlichen Wahrnehmungen, denn wenn jemand etwas wahrnimmt, dann hatte er eben auch einen Sinn für diese Wahrnehmung (möglicherweise eben auch einen, den wir noch nicht als solchen entdeckt und beschrieben haben).

Grüße,
Martin

Dem Vertrauen vertrauen,
den Zweifel bezweifeln,
statt an den Glaube zu glauben

https://www.jenseits-von-allem.de

Offline Holger

  • ALiQs Senior
  • *
  • Beiträge: 359
  • Geschlecht: Männlich
  • jamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjamjam
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #10 am: Juni 13, 2012, 20:08:50 Nachmittag »
Schön solch ein heikles Thema hier zu haben.
Als mein Bruder verstarb (ca.460km entfernt) war mir ganz unwohl, konnte mich auf nichts mehr konzentrieren,
oder meine Mutter einen Autounfall hatte genauso.
Kennt Ihr das, wenn man einen guten Bekannten länger nicht gesehen oder mit ihm gesprochen habt,
denkt an diesen Menschen und prompt bekommt Ihr nen Anruf von Ihm ?  :blink:
Sowas passiert mir ständig.
Die letzten 3 Winter hab ich richtig voraus gesagt, Leute ich bekomme manchmal Angst vor mir selbst.

Eine nette Doku :
                                                                         (R)Evolution 2012
Ich wars nicht ...

Offline Clix

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #11 am: September 10, 2012, 13:33:24 Nachmittag »
Was genau meinst du mit "richtig vorhergesagt" ?

Ich hab gerade aus langeweile ein bisschen zum Thema Hypnose rumgeguckt und u.a das gefunden: http://www.spirituelle-hypnose.net/pressestimmen.html

Was sagt ihr dazu, eine gedankliche Reise durch vermeintlich vergangene Leben? Ich meine nur weil ich mich in verschiedenen Zeitebenen oder eben anderen Personen wiederfinde oder hineinversetze oder mich so fühle muss das doch lange kein Indiz dafür sein, dass es sich dabei wirklich um ein vergangenes Leben handelt oder? Und was ist, wenn ich mich plötzlich in einer Raumschiffschlacht wiederfinde? Heißt das dann, dass ich von einem zukünftigen Leben "geträumt" habe?

Ich hab auch mal nach dem Namen gegoogled den der eine in dem Bericht nennt und wie es aussieht gab es einen Jean Duc, fragwürdig, ob sich wirklich um ihn gehandelt haben kann https://de.wikipedia.org/wiki/Jean_de_Valois,_duc_de_Berry ;)

Offline HeyJo

  • "ALIQs-Feuerwehr"
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 45208
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #12 am: September 27, 2015, 22:31:53 Nachmittag »
Schön solch ein heikles Thema hier zu haben.
Als mein Bruder verstarb (ca.460km entfernt) war mir ganz unwohl, konnte mich auf nichts mehr konzentrieren,
oder meine Mutter einen Autounfall hatte genauso.
.....

Da bin ich gerade drüber "gestolpert". Ja, das war ein Schock, für Holger, die Mutter meiner Jungs und für mich. Nachmittags gab es noch Geburtstagskuchen bei mir, und abends war ich beim Feuerwehrball. Kurz nach 20.00h wurde ich ganz blass und total unruhig. Viele Kameraden der Feuerwehr fragten mich sofort, was denn mit mir los sei? Gegen 21.00h hatte ich mich soweit wieder gefangen, sodass ich weiter feiern konnte (ich hatte ja Geburtstag).
Am nächsten morgen (Sonntagmorgen) klingelte  unser Dorfsheriff sturm bei mir und kam weinend zu mir hinauf (er kannte meinen Sohn ja auch, sein Sohn und mein Junge waren Klassenkameraden) und musste mir die Todesnachricht übermitteln.
Dieses Phänomen über 460km ist schon erstaunlich. Es gibt mehr unerklärliches als wir je erahnen können (meine persönliche Meinung).
Modellbau    -    reine Freude   


Offline krabbi

  • Global Moderator
  • ALiQs Urgestein
  • *
  • Beiträge: 9127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Snacken is gering, doon is`n Ding. ;) moin ook
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #13 am: September 28, 2015, 03:23:36 Vormittag »
meine kinder und ich haben das gleiche erlebt, in der nacht als mein vater starb.
wir waren nicht zusammen, mein sohn in seiner wohnung, meine tochter mit freunden zu hause und ich im krankenhaus. als früh morgens meine mutti zu mir kam, wußte ich sofort warum.
später erzählten wir uns, wie wir diese nacht erlebten und es ähnelte sich in unglaublicher weise. mein sohn und ich wurden wach und meiner tochter ging es wie dir, hajo.
vor ein paar monaten erlebte ich wieder so ein phänomen, als ich nachts aus dem schlaf schreckte und sofort an eine gute freundin dachte. und tatsächlich, in dieser nacht, zu dieser zeit ist ihr etwas passiert -auch viele hundert kilometer entfernt.
aber erfreulichere phänomene gibt es auch....
mein sohn war schon im babyalter total unproblematisch, er schlief durch und überall und wir konnten, wenn es ging, ihn auch überall mit hinnehmen.
an diesem abend schlief er schon, als wir weggingen. seine omi war babysitter.
nach etwa drei stunden sagte ich zu meinem mann, wir müssten schnellstens nach hause, er würde weinen. mit großen, ungläubigen augen schaute mein mann mich an und schüttelte den kopf. son quatsch, woher ich das wissen wolle. ich wußte es einfach. also fuhren wir nach hause und tatsächlich, er weinte. er fing zu der zeit zu weinen an, als ich es spürte.
unsere ganze familie erlebt ganz oft die verschiedensten phänomene, wir könnten bücher schreiben :yes: :laugh:
   Und schon da vorne küsst das Salzwasser den Sand

Offline Dickkopf528

  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6540
  • Geschlecht: Männlich
  • Wir sind ein Kosmos!
    • Stefan´s Leseecke
Re: Unerklärliche Phänomene
« Antwort #14 am: September 28, 2015, 19:01:52 Nachmittag »
Soll ich euch mal was erzählen? Vor vier Jahren begann meine Veränderung, und warum?

Dieses Lied beschreibt es am besten:


Nur leider, bin ich wach geworden. Es war der Morgen des 24. März 2011, als ich
noch arbeitslos war.  Ich hatte nichts anderes zu tun als Bewerbungen zu schreiben,
bisschen an mir zu arbeiten(es war mein Vorsatz mich zu verändern)und Nachrichten
zu sehen.
Klar es lief nichts anderes als Fukushima und dem Unglück in Japan, nach
einer Woche kannte man das ja alles schon. Was dann kam, kannte ich nicht.

Eilmeldung: Familiendrama in Oberbayern.
Es war eine Liveschaltung nach Krailling, eine Gemeinde die ich bisher nicht kannte
aber doch so vertraut mir vorkam.
Meine Neugier war geweckt und ich blickte auf das Foto zweier Kinder.
Eines im Kindergartenalter, dass andere freute sich auf die Einschulung.

Ich war so naiv nicht erkennen zu wollen, dass sie die Opfer waren
weil das Bild zappte weiter und zwei Barren wurde in einen dunklen Wagen geladen.
Gut dachte ich. Vielleicht doch nur wieder eine Ente, weil die "Körper" passten nicht
zu dem Foto.
Eine Woche später der Schock, die Trauerfeier.
Es war ein neues Foto, sie waren älter und im Urlaub.
Die Puzzleteile fügten sich zu einem Bild, dass waren diese auf der Leichenbarre
und ich wunderte mich noch nicht mal. Warum trugen sie die Ausrüstung der Polizisten in einen Leichenwagen?

Und mir waren die Gesichter nicht fremd, als wie aus meinen Träumen.
Das seltsamste, ein halbes Jahr später lerne ich durch einen Zufall die Familie kennen.
Es ist passierte und wir waren so vertraut als würden wir uns Jahrzehnte lang kennen.
Sehr seltsam war auch das ich am 24.3. das empfinden hatte mir würde ein Messer in die Brust stoßen,
zur selben Zeit als der Mord geschah. Und ich spürte an dem Morgen.


Etwas war anders, etwas war in mir gestorben vielleicht?

















 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org