Autor: Gast Thema: Eine Automobilindustrie im grünen Schwabenländle - geht das gut???  (Gelesen 560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

atomkatze

  • Gast
Eine Automobilindustrie im grünen Schwabenländle - geht das gut???
« am: Mai 05, 2011, 12:39:11 Nachmittag »
Die schreckliche atomkatastrophe von Fukushima, welche (zumindest in den Medien wieder) in vollkommene Vergessenheit geraten ist war ein Grund, warum Badenwürtemberg ein grünes Bundesland wurde. BW
ist aber nicht nur ein Bundesland mit einem großen Atomkonzern namens EnbW, welchen die neue Regierung zu einem atomkraftfreien Energieversorger umbauen will. Sondern BW ist auch die Wirtschaftslokomotive Deutschlands und ein Technologie- und Industriestandort für Energietechnik, Maschinenbau und nicht zuletzt die Automobilindustrie. Gleich zwei Konzerne, nämlich Daimler und Porsche haben ihren Sitz in
Stuttgart, welche nicht vollkommen mit den Zielen der grünen korrelieren. So sollen statt Autos Mobilitätskonzepte verkauft werden. Mobilitätzskonzepte implizieren allerdings keine teuren und schnellen Autos, wie das Ulmer Projekt car2go zeigt. Aber gerade die teuren, spritschluckenden Automobile sind die cahscows für die Automobilindustrie. Bei den Anlegern scheint dies demnach nicht so gut anzukommen, wie man an der lahmenden Kursentwicklung von Daimler in Vergleich zu BMW feststellen kann. BMW hat ja seinen Hauptsitz und zahlreiche Werke in einem (noch) schwarz regierten Bundesland, was ja scheinbar als wirtschaftsfreundlich gilt.

Doch kann man eine grüne LANDESregierung langfristig aus betriebswirtschaftlicher wirklich als negativem Standortfaktor sehen oder ist der Einfluss einer Landesregierung im Vergleich zu der Bundesregierung unbedeutend gering? Welche Rolle kann eine Landesregierung als Grund für eine Standortverlagerung spielen und welche Beispiele für bereits vollzogene Standortverlagerungen anderer Unternehmen wegen der Landesregierung gibt es?

Offline Ostseefrollein

  • † 27.09.2017
  • † verstorben †
  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6636
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pessimisten sind Optimisten mit mehr Erfahrung.
Re: Eine Automobilindustrie im grünen Schwabenländle - geht das gut???
« Antwort #1 am: Mai 05, 2011, 13:12:00 Nachmittag »

BMW hat ja seinen Hauptsitz und zahlreiche Werke in einem (noch) schwarz regierten Bundesland, was ja scheinbar als wirtschaftsfreundlich gilt.

 ;) schwarz-gelb regiertes Bundesland
LG vom Ostseefrollein :Lilly:


Also spricht der Fatalist: Du musst werden wie Du bist.
*Wilhelm Busch*


 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org