Autor: Gast Thema: Lasche Justiz bei jugendlichen Gewalttätern?  (Gelesen 584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

atomkatze

  • Gast
Lasche Justiz bei jugendlichen Gewalttätern?
« am: Mai 03, 2011, 22:37:28 Nachmittag »
Warum würde man , wenn man auf dem Berliner Alexanderplatz friedlich mit einem Plakat, wo drauf steht
Zitat
U-Bahn-Schläger sofort vergasen!!!
umherläuft, wahrscheinlich eine höhere Strafe bekommen als die U-Bahn-Schläger selbst? weil die laufen ja heute gar frei rum, wie ich gehört habe und nicht nur die! In Wipperfürth sind sogar totschläger mit ner Bewährungsstrafe ( und die Mittäter gar mit ner Geldstrafe!!!) weggekommen und wurden sofort nach der ersten Vernehmung wieder frei gelassen...
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1325064/Jugend-Gewalttaeter-Zu-milde-bestraft%253F
« Letzte Änderung: Mai 03, 2011, 22:40:15 Nachmittag von antiatomkatze »

atomkatze

  • Gast
Re: Lasche Justiz bei jugendlichen Gewalttätern?
« Antwort #1 am: Mai 03, 2011, 22:43:05 Nachmittag »
Auch wenn das jetzt ein krasser Vergleich war, der aber noch nicht mal so abwegig ist, wollte ich wissen, was ihr von den milden Urteilen gegegn Jugendlichen Gewalttätern haltet? Findet ihr, extrem harte Strafen helfen, Gewalttaten zu verhindern oder eher im gegenteil, brüten schreckliche Täter aus, welche gleich nach der Haft wieder zuschlagen? Warum setzt man nicht mehr auf Prävention?

yabadu

  • Gast
Re: Lasche Justiz bei jugendlichen Gewalttätern?
« Antwort #2 am: Mai 03, 2011, 23:22:50 Nachmittag »
Es ist NICHT das - eventuell - zu milde Strafmaß, sondern die Schnellikgkeit mit der es den Täter ereilt, was den entscheidenden Unterschied ausmacht.
Ich arbeite selber mit Jugendlichen und nur zu oft höre ich von Mehrfachstraftätern: " Ach, mir passiert doch nix"
Bis die erste Strafe  erteilt wird - meist für ein noch relativ harmloses Vergehen - hat der Jugendliche nicht nur schon eine ellenlange Polizeiakte, sondern auch schon total vergessen, was damals war....und sich schon richtig "daean gewöhnt", daß er tun und lassen kann was er will...

Nur in einer extrem verkürzten Jugendstrafverfolgung und Rechtsprechung können diese Jugendlichen zwischen ihrem Tun und den daraus folgenden Konsequenzen, die notwendigen Denkanstöße gewinnen. Alles über 4 Wochen könnte man sich sparen....bringt nicht mehr viel.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40080
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Lasche Justiz bei jugendlichen Gewalttätern?
« Antwort #3 am: Mai 04, 2011, 08:01:56 Vormittag »
Wenn man sich die Taten auf Videos ansieht, die Berichterstattungen der Presse, dann empfindet man schon Wut gegen die Täter und gegen unsere Justiz. Aber wir sind keine Richter und das ist auch gut so.
Richter müssen ohne Emotionen urteilen und dürfen sich nicht von Pressemitteilungen verleiten lassen. Sie müssen unabhängig entscheiden. Dazu zählen auch Vorgeschichte und Vorstrafen der Täter. Jugendliche Gewalttäter werden im Knast nicht besser, ich glaube eher, sie werden dort noch aggressiver.
Ich weiß nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn man eines meiner Kinder zusammenschlagen würde, aber ich würde versuchen das "Rachegefühl" zu unterdrücken, denn wir sind ein Rechtsstaat, da hat Rache nichts zu suchen

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org