Autor: Ugge Thema: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials  (Gelesen 168730 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Siggi

  • verdeckter Ermittler
  • ALiQs Genie
  • *
  • Beiträge: 67651
  • Geschlecht: Männlich
  • "Altern ist was für Mutige!"
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #450 am: Mai 14, 2012, 18:43:35 Nachmittag »
IrfanView

Autokorrektur



auch Autokorrektur



warum, kommt die veränderung im kleinen bild
anderst rüber als im großen?
Es gibt Leute, die sind 5m neben dem Kopf noch  :ploet:. :sarcastic: :haha: :Oskar:

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #451 am: Mai 14, 2012, 19:12:29 Nachmittag »

Weil das Programm die Werte (Farbe, Helligkeit, Kontrast) des gesamten Bildes analysiert und versucht sie zu optimieren.

Jetzt hast du zwei Bilder draus gemacht, das Programm optimiert jedes separat und kommt aufgrund der unterschiedlichen Werte auf unterschiedliche Ergebnisse... schau dir mal die Histogramme der beiden Bilder an, wie unterschiedlich die aussehen (in IrfanView mit "Bild / Histogramm" oder Shift + h).

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Paint.NET - die Maskierungswerkzeuge
« Antwort #452 am: Mai 16, 2012, 16:12:20 Nachmittag »

Für „Paint.NET“ gibt es hier noch gar keine Tipps, dabei hat das Freeware-Bildbearbeitungsprogramm  interessante Funktionen zu bieten.

http://www.chip.de/downloads/Paint.NET_13015268.html

Als erstes möchte ich auf die Maskierungswerkzeuge eingehen. Es gibt deren drei, die sich links im Tool-Fenster befinden (Tool = englisch für Werkzeug). Eine Maske kann verwendet werden, um einen bestimmten Bereich des Bildes zu löschen, freizustellen, zu verschieben oder zu skalieren.

Die rechteckige Maske befindet sich im Tool-Fenster ganz oben links. Drückt man die Shift-Taste beim Aufziehen der Maske, so wird sie quadratisch.

Darunter sieht man das Symbol für die Lasso-Auswahl. Sie erlaubt es eine Maske in irgendeiner beliebigen Form freihand zu zeichnen.

Dann gibt es noch die elliptische Auswahl. Hält man beim Erstellen der Maske die Shift-Taste gedrückt, so hat die Maske die Form eines Kreises.



Passt die erstellte Maske nicht, kann sie durch einen Klick auf das Symbol „letzten Befehl rückgängig machen“ im Verlaufsfenster, das sich oben rechts im Arbeitsbereich befindet, wieder gelöscht werden (siehe  Pfeil), alternativ kann man im Menü „Bearbeiten / Rückgängig“ wählen.

      https://up.picr.de/10502180xr.jpg
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials


Hat die Maske die richtige Größe, sitzt aber an der falschen Position, so kann sie mit dem „Auswahl-Verschieben“-Werkzeug anders positioniert werden, das ist das zweite Symbol oben rechts im Tool-Fenster. Das Tool anklicken, danach die Auswahl mit der Maus oder den Pfeiltasten verschieben.




Wenn die Größe der Maske noch angepasst werden muss, so braucht man nur einen der Anfasser am Rand anzuklicken, die Maustaste gedrückt halten und ziehen. Für proportionales Skalieren der Maske die Shift-Taste gedrückt halten und einen der Anfasser an den Ecken benutzen.

Bei allen drei Masken gibt es noch einen tollen Trick: Zeichnet man mehrere Masken nacheinander und hält dabei die Strg-Taste gedrückt, so werden beide Masken aneinander gefügt. Man kann also einen Kreis mit einem Quadrat kombinieren, oder einen Doppelkreis erstellen, oder….

  -------------->

Hält man aber die Alt-Taste gedrückt, so wird die zweite Maske von der ersten sozusagen abgezogen. Erstellt man zum Beispiel zwei Kreise, die sich überlappen, so kann man einen Halbmond kreieren.

  --------------> 

Die so gewählten Bildausschnitte kann man mittels des Werkzeugs „ausgewählte Pixel verschieben“ (oben rechts im Tool-Fenster) verschieben. Das Werkzeug dazu anklicken, mitten auf das Motiv klicken, die Maustaste gedrückt halten und den Bildausschnitt an die gewünschte Stelle ziehen.



Auch Skalieren (also das Vergrößern bzw. Verkleinern) und Verzerren eines Bildausschnitts ist mit diesem Werkzeug möglich. Dazu einen der „Anfasser“ am Rand anklicken, Maustaste gedrückt halten und ziehen. Für proportionales Skalieren die Shift-Taste gedrückt halten und einen der Anfasser an den Ecken benutzen.

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Ein Motiv freistellen mit Paint.NET
« Antwort #453 am: Mai 16, 2012, 16:14:06 Nachmittag »

Nun gehen wir daran, ein Motiv mit Paint.NET freizustellen. Hier ist es eine Blüte in annähernd kreisrunder Form.

https://up.picr.de/10500395ij.jpg
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials


Das Bild steht *hier* in einer Auflösung von 1000 x 750 Pixel zur Verfügung und darf zum Üben verwendet werden.

Zunächst ziehen wir über dem gewünschten Bereich eine elliptische bzw. runde Maske auf und schieben sie bei Bedarf zurecht und / oder skalieren sie, wie im vorherigen Beitrag beschrieben.

Wenn wir nun aus dem Menü „Bild / Auf Maskierung zuschneiden“ wählen, wird alles außer dem maskierten Motiv entfernt und die Ecken des Bildes werden transparent.

https://up.picr.de/10500426uu.jpg
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
 




Nun muss noch Überflüssiges mit dem Radierer entfernt werden. Dessen Größe lässt sich über die Option "Pinselstärke" pixelgenau einstellen, aber leider habe ich keine Möglichkeit gefunden eine weiche Kante einzustellen.

       


Hebt sich der Hintergrund farblich stark vom freizustellenden Motiv ab, so kann man auch alternativ (oder im Wechsel mit dem Radierer) mit dem Zauberstab arbeiten, um ihn zu entfernen: Auf das entsprechende Werkzeug klicken und oben in der Menüleiste den Toleranzwert einstellen. Ein niedriger Wert bedeutet, dass nur ein ganz eng begrenzter Farbbereich markiert wird. Je höher der Wert ist, desto mehr Pixel, die farblich ähnlich sind, wie der Pixel, auf den man beim Markieren klickt, werden in die Auswahl mit einbezogen. Gleich links daneben kann man bei "Füllmodus" noch einstellen, ob ein zusammenhängender Farbbereich markiert werden soll oder ein globaler (= alle Bereiche dieser Farbe im Bild werden markiert).

Hat man einen passenden Bereich im Motiv angeklickt und somit markiert, so löscht man diesen mit entf. Wurden beim Markieren zu viele Teile des Motivs mit erfasst, wiederruft man die Auswahl über den Pfeil im Verlaufsfenster oder über Bearbeiten / Rückgängig im Menü wieder.




Um besser arbeiten zu können, kann man in sein Bild hineinzoomen, indem man oben in der Menüzeile auf die kleine Lupe klickt. (+ zum Vergrößern, - zum Verkleinern).



Während der Arbeit an einem gezoomten Bild kann man den sichtbaren Bereich seines Motivs immer wieder ändern. So geht's: Die Leertaste drücken;  der Cursor verändert sich in diesem Moment und wird zu einer kleinen Hand, mit der man das Motiv greift. Linksklick, Maustaste gedrückt halten und ziehen, dann ändert sich der sichtbare Bereich des Bildes.

Was jetzt folgt, ist ein Geduldspiel…. aber dafür hat man am Ende ein schönes Erfolgserlebnis:

Voilà!

https://up.picr.de/10500530us.png
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials


Zum Schluss das Bild als PNG-Datei speichern, damit der transparente Hintergrund erhalten bleibt. JPG-Bilder unterstützen nämlich keine Transparenz.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #454 am: Mai 18, 2012, 10:50:10 Vormittag »
Zur Zeit versuche ich mich mit HDR Fotos zu beschäftigen. Irgendwie bekomme ich das nicht sauber hin. Mit PSE 10 habe ich Probleme
Ich habe mal mit meiner 600D 3 verschieden belichtete Bilder mit der Belichtungsreihenautomatik gemacht:







Und das kommt dabei raus  :blink:



Nicht sauber übereinander, total verschwommen  :diablo:

Mit welchen Programmen bekommt man am besten HDR Aufnahmen hin?

Offline esse-est-percipi

  • ALiQs Professional
  • *
  • Beiträge: 12328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lieba wat jutet, aba dafür en bisken mehr!
    • eep photographie
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #455 am: Mai 18, 2012, 11:01:30 Vormittag »

Ich habe alle drei und benutze zumeist Photomatix, das legt die Bilder total exakt übereinander und gleicht auch sehr gut Geisterbilder und chromatische Aberationen aus und entrauscht die Bilder.
Dein Bild könnte aber auch deswegen problematisch sein, weil durch leichte Windbewegungen womöglich sich die Blätter ein wenig bewegt haben und sich die Details daher nicht gut übereinander bringen lassen.

Photomatix kannst Du kostenlos testen, und Luminance ist sowieso umsonst. Einfach 'mal ausprobieren.  ;)
« Letzte Änderung: Mai 18, 2012, 11:05:22 Vormittag von esse-est-percipi »
"We have first raised a dust and then complain we cannot see."

Fachgebiete: Philosophie, Recht, Europa, Musik, Astronomie, Politik, Photographie


Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #456 am: Mai 18, 2012, 12:33:48 Nachmittag »
 :danke:  :im_so_happy: Ich schaue mir die Programme mal an.
Aber du könntest Recht haben, als ich das Bild machte, war es etwas windig  :laugh: Da nutzt dann auch ein Stativ nichts mehr  :biggrin:

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #457 am: Mai 18, 2012, 23:06:08 Nachmittag »

Petra, erstelle doch mal aus dem Foto mit Belichtungswert +/- 0 über Camera Raw eine Belichtungsreihe. Stell den Belichtungsregler zunächst auf -2, speichere das als separates Bild (jpg-Format) (tiff-Format)*.  Danach mit dem Belichtungswert  +2 wiederholen. Auch das Foto mit dem Wert +/- 0 als jgp tiff* speichern. Anschließend lass diese drei Dateien zu einem "HDR" zusammenrechnen. Dann fallen die Unterschiede durch Luftbewegung, die die "echte" Belichtungsreihe aufweist, weg. Sollte funktionieren und ich wäre mal gespannt auf das Ergebnis.

*Editiert (siehe AW 465 von BaBe).

Mein Versuch:

Original:Belichtungsstufe +2:Belichtungsstufe -2:
 HDR mit PSE 9:





In PSE 9 musste ich die HDR-Funktion erst mal suchen.... sie war versteckt unter "Datei / neu / Photomerge-Belichtung" (Ist das in PSE 10 immer noch so?)
Die Einstellmöglichkeiten sind allesdings arg beschränkt.

Unter Photoshop CS5 sind sie dagegen sehr umfangreich. Man kann unter verschiedenen Voreinstellungen wählen und innerhalb dieser die einzelnen Werte per Regler verändern.
Hier mal ein kleiner Einblick in die HDR-Funktion von CS5:

https://up.picr.de/10525056dx.jpg
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials








Nicht immer hat man mit seiner Kamera Belichtungsreihen angefertigt. Es besteht jedoch trotzdem die Möglichkeit aus einem einzelnen Foto ein Pseudo-HDR rechnen zu lassen. Das Programm erstellt automatisch aus dem Original eine über- und eine unterbelichtete Version des Bildes. Danach kann man, wie beim "echten" HDR, Voreinstellungen auswählen und die Werte einstellen.

https://up.picr.de/10525413dj.jpg
Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials



Funktioniert es in Photomatix, HDR Darkroom und Luminance HDR ähnlich, e-e-p?

Sobald ich die HDR-Funktion in CS5 etwas besser beherrsche, möchte ich mich noch mit Photomatix befassen, über das ich bisher nur Positives gelesen habe, und Luminance als Freeware werde ich sicherlich auch noch ausprobieren.
« Letzte Änderung: Mai 19, 2012, 01:19:53 Vormittag von Ugge »

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #458 am: Mai 18, 2012, 23:38:34 Nachmittag »
Hallo Ugge,
das wird in Fachkreisen aber nicht als HDR anerkannt, wenn man aus einer RAW-Datei,
die man unterschiedlich entwickelt hat, diese entwickelten Versionen dann zusammenrechnet. :Emma:

Es wird meistens DRI genannt oder Pseudo-HDR

Die alten Hasen, die diese Technik, verlustfrei und fuer hoechste Guete anwenden,
wandeln das RAW nicht in drei, sondern in 5, 7 oder 10 und mehr Tiff-Dateien um,
etwa: +/- 0,   -1,  -2 -3.... und +1,  +2,   +3....
oder gar nur in halben Schritten.

Ob man nur 5 oder mehr Belichtungsversionen aus dem RAW benoetigt,
kommt hauptsaechlich, auf den Dynamikumfang des ganzen Bildes an.

Auf jeden Fall sollte man waehrend des Arbeitsvorganges, mit verlustfreien Tiff-Dateien arbeiten.

Erst wenn das Bild so aussieht, wie man es haben will
(eventuell ist ja noch eine Tonwertkorrektur oder aehnliches in PS oder LR zu machen)
dann wandelt man es in ein JPEG um.
Ich speichere meistens alles. die RAW's, die Tiffs und das JPEG Endprodukt fuer den Druck oder Bildschirm.
Externe 1TB Festplatten kosten heute ja kein Geld mehr.


Er hier hat es gut erklaert und auch in Bildern dargestellt.
Man sieht auch an der Lampe deutlich, dass JPEG nicht so geeignet ist.

http://www.guenter-pilger.de/DRI.htm
« Letzte Änderung: Mai 18, 2012, 23:48:29 Nachmittag von Banana-Bender »

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #459 am: Mai 19, 2012, 00:14:06 Vormittag »

Hallo BaBe, vielen Dank für den Link. Gute Beschreibung... und die Beispielbilder hätte ich gerne mal in höherer Auflösung gesehen.  :yes:

Ja, dass man ein aus einer einzigen Bilddatei erstelltes "HDR" ein Pseudo-HDR nennt, ist mir bekannt. Darum hier "HDR" in Anführungsstrichen.

Zitat von: Ugge
Anschließend lass diese drei Dateien zu einem "HDR" zusammenrechnen.

Weiter unten hatte ich dann korrekterweise vom Pseudo-HDR gesprochen.

Für dich als Profi ist ein jgp (oder mehrere) als Grundlage dafür gewiss ein no-go. Aber nicht jeder hat eine Kamera, die im RAW-Format speichert und selbst wenn, dann wird man nicht jedes Foto als Belichtungsreihe aufnehmen. Für private Zwecke oder zum Posten im WWW braucht man sicher nicht in jedem Fall die höchste Bildqualität, und man kann trotzdem experimentieren und nette - wenn auch nicht perfekte - Ergebnisse erzielen.

Ich bin noch ziemlich am Anfang mit meinen Experimenten im Thema HDR - mal sehen, ob ich es jemals schaffe solche Bilder zu kreieren wie du oder e-e-p...  :paint:

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #460 am: Mai 19, 2012, 00:25:15 Vormittag »
Ich muss noch dazufuegen, dass man ein echtes DRI normalerweise
auch aus verschiedenen Aufnahmen macht, wie beim HDR.
Nur werden die Bilder ohne das sogenannte Tonemapping einfach zusammengerechnet.

Es gibt sehr viele gut aber auch verwirrende Aussagen dazu.

Ich mache es so:
HDR mit Tonemapping wende ich so gut wie nie an, das ist mir zu verfaelscht (nur fuer kuenstlerische Effekte).
Echte DRI, aus mehreren unterschiedlichen Aufnahmen, nur bei Motiven in denen sich nichts bewegt.
Pseudo DRI, mehrere Tiff-Dateien unterschiedlicher Belichtung aus ein und dem selben RAW erzeugt,
bei Fotos in denen Baeume, Wellen, Menschen oder andere Dinge sich bewegt haben.

Man sagt zwar z.B. Photomatix nach, dass es Geisterbilder (Objekte die sich bewegt haben)
sehr gut herausrechnen kann, aber das stimmt nicht so ganz.
In einer 100% Vergroesserung kann man fast immer Bildfehler erkennen.

PS: Ugge, ich bin weit entfernt von einem Profi, nur sieht man die Unterschiede schon,
ob es mit Tiff's oder JPEG's erstellt wurde.
Ich wende es am haeufigsten bei Innenaufnahmen an, die ich fuer Makler mache,
denen ist die Qualitaet schon wichtig, denn sie lassen fuer speziell teure Objekte,
grosse Broschueren in Hochglanz erstellen.

Natuerlich hat nicht jeder die Moeglichkeit im RAW-Format zu fotografieren.
Bei den meisten Kameras die keine RAW Option haben, lohnt es sich aber eh nicht
so eine Bearbeitung ins Bild zu investieren.
Viele Kompakt oder Bridge Kameras, so ab 300 Euro, haben aber schon die RAW Option.
« Letzte Änderung: Mai 19, 2012, 00:39:07 Vormittag von Banana-Bender »

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42739
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #461 am: Mai 19, 2012, 00:31:55 Vormittag »
 
:danke:

P.S.: Ich hab meine Antwort Nr. 464 nachträglich editiert (jpg ---> tiff).

« Letzte Änderung: Mai 19, 2012, 01:22:31 Vormittag von Ugge »

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #462 am: Mai 19, 2012, 07:09:42 Vormittag »
Interessant!  :gb: e

Jetzt komme ich der Sache schon näher. Nun weiß ich, was ein Pseudo HDR ist, danke für die gute Beschreibung Ba-Be.

Danke auch an Ugge, für den Einblick in CS5, damit kann man ja einiges machen, im Gegensatz zum PSE. Und ja, in PSE 10 heißt es immer noch Photomerge-Belichtung. Aber viel kann man da wirklich nicht machen. Effekte, wie bei Luminance gibt es nicht. Man kann zwar auch manuell bearbeiten, aber auch das gibt nicht viel her.


Das zweite Bild hier, habe ich übrigens nicht aus JPGs erstellt, sondern direkt die RAW Formate verwendet.
https://www.aliqs.de/index.php?topic=9081.msg368125#msg368125

Als nächstes werde ich mal Pseudo HDR probieren.

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #463 am: Mai 19, 2012, 10:47:10 Vormittag »
Interessant!  :gb: e


Das zweite Bild hier, habe ich übrigens nicht aus JPGs erstellt, sondern direkt die RAW Formate verwendet.
https://www.aliqs.de/index.php?topic=9081.msg368125#msg368125

Als nächstes werde ich mal Pseudo HDR probieren.


Hallole fair-play,
in welchem Programm hast du direkt die RAW Formate verwendet?

Eine RAW-Datei ist eigentlich kein Bild, es ist lediglich ein grosser Dateihaufen, der alle Informationen enthaellt, um daraus ein Bild
im Format  tiff, jpeg, dng zu entwickeln.
Ich nehme aber an, dass du das weisst.

Ich fuettere z.B. Photomatix und Co, nur mit tiff Dateien um ein HDR, oder ein DRI zu erzeugen.
Das mache ich auch bei den Panorama-Programmen, wie Hugin oder Stitch.

Ich habe das mal irgendwo im DSLR-Forum gelesen, dass die HDR-Programme wie Photomatix und Co
keine guten RAW Converter beinhalten und es auf jeden Fall besser waere,
erst ein tiff mit PS, DPP, LR oder aehnlichen guten RAW-Convertern zu entwickeln,
und diese tiff Dateinen dann zur Weiterverarbeitung, in z.B. Photomatix zu verwenden.

PS: Such dir fuer dein Pseudo HDR oder Pseudo DRI aber ein Foto aus,
in dem du bei normaler Belichtung sowohl ueber- als auch unterbelichtete Bereiche hast.
Das macht den Sinn und die Wirkung des Arbeitsaufwandes um so deutlicher. :yes:
« Letzte Änderung: Mai 19, 2012, 10:52:41 Vormittag von Banana-Bender »

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40037
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #464 am: Mai 19, 2012, 14:39:51 Nachmittag »
Hmm, ob RAW oder Tiff, ist das nicht in etwa das Gleiche? Beides sind unkomprimierte Rohdateien. Bin ich da auf dem Holzweg?  :scratch_ones_head:

Das Bild habe ich mit Luminance HDR bearbeitet. Übrigens kann PSE 10 auch sehr gut mit RAW Dateien umgehen.

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org