Autor: Ugge Thema: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials  (Gelesen 171672 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42866
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #600 am: Dezember 11, 2012, 23:58:24 Nachmittag »
Hier habe ich das Foto erst extrem abgedunkelt
[...]
danach den Vordergrund mit Gegenlicht aufgehellt und etwas nachgeschärft

Ich hätte nicht gedacht, dass man das in Photoscape so gut reparieren kann.  :im_so_happy:

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #601 am: Dezember 12, 2012, 06:12:31 Vormittag »
Ich hätte nicht gedacht, dass man das in Photoscape so gut reparieren kann.  :im_so_happy:

Ich auch nicht.
 :good:

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42866
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Ebenenstile zuweisen und diese individuell einstellen mit Elements 9 und CS5
« Antwort #602 am: Dezember 14, 2012, 13:10:16 Nachmittag »

Einer Ebene Stile zuweisen und diese individuell einstellen mit Photoshop Elements 9 und Photoshop CS5

Wie versprochen, habe ich eine Anleitung gemacht, wie man einem Text Stile verleiht, ohne die Textebene rastern zu müssen - etwa eine Kontur oder ein plastisches Aussehen.

Zunächst die Kontur mit Elements 9.

Wir möchten einem blauen Text eine rote Kontur verpassen. Dazu muss man ein paar Umwege gehen.

Zunächst schreiben wir unseren blauen Text und wählen dann aus den Effekten die „grüne Kontur 5 Pixel“. Ein Doppelklick darauf, und der Text hat einen fünf Pixel breiten, grünen Rand.




Wir möchten aber, dass der Rand breiter und rot ist. Dazu müssen wir den Stil individuell einstellen. So geht’s: Im Ebenenfenster sehen wir auf der rechten Seite ein kleines, unauffälliges „fx“ stehen. Das bedeutet, dass diese Ebene mit einem Effekt bzw. Stil versehen wurde.




Ein Doppelklick auf das „fx“ öffnet ein Fenster mit Optionen, um die Kontur zu verändern: Per Schieberegler die Breite des Randes in Pixel mit „Größe“, ebenso die Deckkraft.
Zum Ändern der Farbe einen Doppelklick auf das grüne Kästchen, und man kann sich den gewünschten Farbton aus einer Farbtabelle aussuchen (einfach auf die Farbe drauf klicken).




Nun möchten wir einen anderen Text  mit Elements 9 plastisch wirken lassen.

Ich habe hier als Font „Jokerman“ eingestellt. Wir können entweder einen passenden Ebenenstil aus dem Effekte-Fenster wählen, oder aber - während das Textwerkzeug aktiv ist – in der Menüzeile „Stile“ auswählen. Hier habe ich mal „einfach-Relief“ aus der Kategorie „abgeflachte Kanten“ genommen.




Sobald wir den Stil angewendet haben, sehen wir im Ebenenfenster hinter der Textebene wieder das „fx“, auf das wir doppelklicken, um den Stil anzupassen. Der Lichtwinkel kann verändert werden, die Richtung und auch die Größe, die bei diesem Effekt aber nur vorsichtig in kleinen Schritten geändert werden sollte.





Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und erstellen in PSE 9 einen Text in den Regenbogenfarben mit einem Relief-Effekt und einem Schlagschatten.

Dazu müssen wir eine Textmaske erstellen. Das dafür benötigte Werkzeug verbirgt sich hinter dem normalen Textwerkzeug:  Einen Rechtsklick darauf machen und eines der beiden  Textmaskierungswerkzeuge auswählen (vertikal oder horizontal).

Schreibt man damit einen Text, so sieht da so aus:




Nach Bestätigen der Texteingabe wird der Text als eine Auswahl aus „laufenden Ameisen“ dargestellt.

Nun aktivieren wir den Farbverlauf in der Werkzeugleiste uns suchen uns einen der Farbverläufe aus. Ich habe den regenbogenfarbenen genommen.
Die ersten beiden und der letzte Verlauf in der Drop-Down-Liste richten sich im Aussehen übrigens danach, wie Vorder- und Hintergrundfarbe eingestellt sind. Bei mir waren das in dem Moment blau und weiß.




Mit gedrückter Maustaste eine Linie über die Textmaske ziehen – und schon haben wir in gerasterter Form (!) einen Regenbogentext, den wir auch noch – wie oben beschrieben –  einen Reliefstil zuweisen können - hier ist es "einfach innen" aus den "Effekten" -  dazu einen Schlagschatten, bei dem wir Größe, Deckkraft und die Entfernung zum Objekt einstellen können:





Stile kann man übrigens auch auf andere (freigestellte) Bildelemente oder auf das gesamte Bild anwenden, man kann einen Rahmen oder Buttons damit machen etc...

Einfach mal experimentieren! Viel Spaß dabei.




Ein kleiner Hinweis zum Farbverlauf in CS5: Dort teilen sich das Füllwerkzeug („der Farbeimer“) und das Verlaufswerkzeug den Platz in der Werkzeugleiste. Ist das Verlaufswerkzeug nicht zu sehen, hilft ein Rechtsklick auf das Füllwerkzeug, dann kann es ausgewählt werden.

Nun zu den Effekten in CS5.  

Dort findet man unten im Ebenenfenster das „fx“ zum Anklicken (roter Pfeil im Screenshot) und kann sich die wichtigsten Effekte mit einem Klick auswählen, ein Fenster mit Optionen zum Einstellen wird sofort geöffnet.

Im Ebenenfenster wird angezeigt, welche Effekte man auf die Ebenen angewendet hat. Ist das unübersichtlich und störend, weil man viele Ebenen hat, kann man die Anzeige der Effekte mit einem Klick auf den kleinen Pfeil hinter dem fx in der jeweiligen Ebene aus- und auch wieder einklappen (grüner Pfeil im Screenshot).

Und man kann einen oder mehrere Effekte im Bild durch einen Klick auf das kleine Augensymbol vor dem jeweiligen Effekt ausblenden – oder alle zusammen durch einen Klick auf das Auge vor dem Überbegriff „Effekte“.



So, hoffentlich ist das verständlich und hoffentlich hab ich nichts Wichtiges vergessen… :rolleyes:
Viel Spaß beim Ausprobieren! Bei Fragen fragen! ;)
« Letzte Änderung: Dezember 14, 2012, 13:16:44 Nachmittag von Ugge »

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #603 am: Dezember 14, 2012, 13:43:41 Nachmittag »
 :gb: :good:


Offline Siggi

  • verdeckter Ermittler
  • ALiQs Genie
  • *
  • Beiträge: 67827
  • Geschlecht: Männlich
  • "Altern ist was für Mutige!"
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC
« Antwort #604 am: Januar 08, 2013, 18:57:34 Nachmittag »
Zitat
neues problem ist-ich kann nicht randlos drucken. :wild: und wenn ich dann die weißen streifen ab-
schneide fehlt das beim zusammenfügen. :scratch_ones_head:

Kannst du das nicht in den Einstellungen vom Drucker einstellen? Geh mal auf drucken, dann auf Eigenschaften. Normalerweise kann man das dann einstellen--> Randloser Druck usw...
Es gibt Leute, die sind 5m neben dem Kopf noch  :ploet:. :sarcastic: :haha: :Oskar:

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #605 am: Januar 08, 2013, 19:01:14 Nachmittag »
Na siehste, hat doch geklappt  :clapping:

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
RAW-Nachbearbeitung für Weißabgleich, Belichtung, Schwarzwert und Kontrast
« Antwort #606 am: Januar 10, 2013, 12:44:18 Nachmittag »
Jeder der im RAW Format fotografiert, hat mit entsprechenden Programmen viel mehr Möglichkeiten und Freiraum für die Nachbearbeitung. Dabei spielt der Weißabgleich eine wichtige Rolle, aber auch der Schwarzwert, Belichtung und Kontrast.
Für den Weißabgleich kann man sich z.B. sogenannte Graukarten besorgen oder den Spyder Cube.
Der Spyder Cube dient dazu, beim fotografieren Referenzfarben zu setzen. Das kommt am besten zur Geltung bei Kunstlich, oder ganz allgemein, wenn der Weißabgleich der Kamera versagt hat.
Man stellt den Cube einmal ins Motiv der Umgebung, damit man die notwendigen Messpunkte zur Verfügung hat.
Im Camera Raw Converter nimmt man dann den Weißabgleich an der helleren Graufläche vor. Schwarz wird an der Schwarzfalle (das ist das Loch an der schwarzen Fläche) vorgenommen. Man sieht auf dem Foto schön den Unterschied zwischen schwarz und Schattenschwarz. Wenn man den Unterschied nicht sieht, sollte man entsprechende Einstellungen vornehmen.
Die weißen Flächen ergeben eine Referenz für die hellsten weißen Flächen im Bild und in der Silberkugel kann man Spitzlichter kontrollieren. Das sind Reflexe von umgebende Lichtquellen. Man stellt die Lichter so ein, wie man sie haben möchte. Das Ergebnis ist ein optimal belichtetes Bild.
Die eingegebenen Werte kann man dann auf alle Bilder, die aus der gleichen Umgebung aufgenommen wurden, setzen. Das spart Zeit, denn man muss nicht jedes einzelne Bild bearbeiten.

Originalbild:


In Camera Raw bearbeitet:


Offline esse-est-percipi

  • ALiQs Professional
  • *
  • Beiträge: 12328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lieba wat jutet, aba dafür en bisken mehr!
    • eep photographie
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #607 am: Januar 10, 2013, 13:16:37 Nachmittag »
Interessantes Ding dieser Cube – kannte ich noch nicht. Gerade bei der Mode-, Produkt- und Foodphotographie kommt es auf Farbechtheit an.
Ohne Graukarte nahezu unmöglich. Die Idee mit der Schwarzfalle ist schlau, denn eine schwarz lackierte Fläche ist natürlich nicht schwarz. Pfiffig da ein Loch hineinzubohren, in dem die Schatten dann tatsächlich schwarz sind.

Ich selbst benutze eine falt- und abwaschbare Graukarte (30cm/11 Zoll) von Lastolite (ezybalance), mit der ich sehr zufrieden bin. Vorderseite 18%iges Grau, Rückseite weiß. Man faltet sie wie einen Reflektor. Sie nimmt keinen Platz weg, ist robust, d.h. kann nicht verknicken, sehr pflegeleicht und wiegt nahezu nichts. Kostenpunkt unter 30 Euro. Es gibt noch eine größere (75cm/30 Zoll) für über 80 Euro. Aber die kleine reicht vollauf.

« Letzte Änderung: Januar 10, 2013, 13:24:33 Nachmittag von esse-est-percipi »
"We have first raised a dust and then complain we cannot see."

Fachgebiete: Philosophie, Recht, Europa, Musik, Astronomie, Politik, Photographie


Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #608 am: Januar 10, 2013, 13:24:10 Nachmittag »
Den Cube gibt es noch nicht so lange.
Bei deinem Teil hat man aber nur eine Fläche, auch keine Spitzlicher, deshalb habe ich den Cube gewählt. Er ist übrigens auch sehr klein und wiegt nichts. Hat es kleines Täschchen dabei und ein Unhängeband, kann man sich auch um den Hals hängen, oder auf ein Stativ schrauben.   ;)

Offline esse-est-percipi

  • ALiQs Professional
  • *
  • Beiträge: 12328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lieba wat jutet, aba dafür en bisken mehr!
    • eep photographie
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #609 am: Januar 10, 2013, 13:27:34 Nachmittag »
Ja, der Cube hat natürlich den Vorteil, dass er Tiefen und Spitzlichter mit berücksichtigt. Cleveres Ding.
Ich kontrolliere Tiefen und Lichter meist über das Histogramm in der Camera.
« Letzte Änderung: Januar 10, 2013, 14:24:10 Nachmittag von esse-est-percipi »
"We have first raised a dust and then complain we cannot see."

Fachgebiete: Philosophie, Recht, Europa, Musik, Astronomie, Politik, Photographie


Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42866
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Der Kopierstempel in Photoshop CS5 ("klonen")
« Antwort #610 am: Januar 15, 2013, 00:03:53 Vormittag »

Der Kopierstempel in Photoshop CS5 ("klonen")

Heute möchte ich gerne den Kopierstempel aus Photoshop CS5 beschreiben. In älteren Versionen und in Elements funktioniert er vom Prinzip her gleich, man hat allerdings nicht so viele Optionen zum Einstellen. Aus anderen  Bildbearbeitungsprogrammen kennt ihr ein derartiges Werkzeug vielleicht unter der Bezeichnung "Klonen".

In allen Versionen findet man die Stempelwerkzeuge links in der Werkzeugleiste. 

Spezielle Einstellungen kann man in der Optionsleiste oben vornehmen. Das wären etwa die Form und Größe der Werkzeugspitze und eine weiche/harte Kante derselben (in den neueren Versionen stufenlos einstellbar).

Weiterhin die Deckkraft der Kopie, einstellbar über einen Schieberegler von 100% bis hinunter zu 1% (100% = komplett deckend, 1% = kaum mehr zu erkennen, Zwischenstufen mehr oder weniger transparent), im Screenshot zeigt der blaue Pfeil auf den Schieberegler.

Auf das Kästchen "ausger." (= ausgerichtet), auf das der grüne Pfeil zeigt, möchte ich etwas später eingehen. Vorläufig lassen wir den Haken da mal gesetzt.




Beginnen wir jetzt einfach mit dem Kopieren. Ich hab hier eine schwarze Katze auf transparentem Hintergrund. Wir wählen den Kopierstempel in der Werkzeugleiste und eine passende Werkzeugspitzengröße. Die Deckkraft bleibt auf 100%.

Nun wählen wir einen Quellpunkt, indem wir mit gedrückter Alt-Taste einen Linksklick auf die Katze machen. An dieser Stelle wird mit dem Kopieren der Pixel begonnen.  Wir bewegen den Cursor, der die Form und Größe der gewählten Werkzeugspitze angenommen hat, zu einer anderen Stelle des Bildes und fangen dort mit gedrückter linker Maustaste zu malen an. Wir sehen genau, von welcher Stelle der Quelle wir gerade kopieren, denn dort ist ein Fadenkreuz.

Zwischendurch kann man ruhig pausieren - da das Häkchen "ausgerichtet" angekreuzt ist, merkt sich das Programm die Position, an der gestoppt wurde, und macht nachher an der richtigen Stelle weiter. Wäre "ausgerichtet" nicht angewählt, so würde der Kopiervorgang nach jedem Absetzen wieder an der ursprünglich gewählten Stelle beginnen (Wenn sich das kompliziert anhört, einfach mal mit der Option spielen - wenn man praktisch ausprobiert hat, was sie bewirkt, ist es einem klar).




Als Nächstes wollen wir die Transparenz der Kopie verringern, d.h. die zweite Katze leicht durchsichtig machen. Wir verrringern dazu die Deckkraft am Schieberegler nach Bedarf und führen unseren Kopiervorgang durch.



Nun haben wir das Allerwichtigste bereits gelernt! :yes:


Jetzt zeige ich euch einige nette Spielereien, die in den neueren Photoshop-Versionen zur Verfügung stehen, die aber trotzdem nicht jeder Nutzer dieser Versionen kennt. :biggrin:  Wir stellen die Optionen so ein, dass das kopierte Objekt kleiner (oder größer) wird, spiegelverkehrt oder auf dem  Kopf stehend kopiert wird, in einem bestimmten Winkel gedreht wird - und wir kombinieren einige dieser Optionen.

Beim Klick auf das Stempelsymbol in der Optionsleiste oben öffnet sich ein Fenster, in dem man entsprechende Einstellungen machen kann.

Im Screenshot sehen wir zwei Felder, in denen "100%" steht mit dem roten Buchstaben A bezeichnet. Dort kann man einen Prozentwert in Breite oder Höhe eingeben. Ist das Kettensymbol (D) aktiviert, so ändert sich der Wert der Höhe bei Eingabe eines neuen Wertes bei der Breite ebenfalls (und umgekehrt), das ist wichtig, damit das Objekt proportional skaliert wird. Stellt man das durch einen Klick auf das Kettensymbol ab, so kann man verzerrte Kopien anfertigen.

Bei einem Klick auf die breite Ellipse (B) wird die Quelle spiegelverkehrt kopiert, bei einem Klick auf die hohe Ellipse (C) kopfstehend.

Gibt man in dem Feld, das ich mit dem E gekennzeichnet habe, einen Wert ein, so wird das Objekt um die entsprechende Gradzahl gedreht.




Hier könnt ihr mal sehen, wie sich die beschriebenen Optionen auswirken. Bei den kleinen Katzen war ein Wert von 50% für Breite und Höhe erfasst. Viel Spaß beim Experimentieren mit dem Stempel!


Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40088
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #611 am: Januar 15, 2013, 07:17:44 Vormittag »
 :danke:
Geklont habe ich mit dem Kopierstempel noch nie, ich benutze ihn Hauptsächlich zum retuschieren.

Offline HeyJo

  • "ALIQs-Feuerwehr"
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 45488
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #612 am: Januar 15, 2013, 09:42:34 Vormittag »
 :danke:
dann werde ich mal mit meinen bekannten Übungs-Objekt aus Schäätz üben und vergleichen ;)
Modellbau    -    reine Freude   


Offline esse-est-percipi

  • ALiQs Professional
  • *
  • Beiträge: 12328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lieba wat jutet, aba dafür en bisken mehr!
    • eep photographie
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #613 am: Januar 15, 2013, 10:01:21 Vormittag »
Klasse Tutorial. Danke dafür. Vielleicht hast Du noch ein paar konkrete typische Einsatzbeispiele an realen Photos - also nicht nur für Spielereien.
Das würde mich sehr interessieren.

Ich habe den Kopierstempel bisher vorsichtig und zurückhaltend zur Retusche verwendet, z.B. um Glanzstellen in einem Gesicht zu entfernen.
"We have first raised a dust and then complain we cannot see."

Fachgebiete: Philosophie, Recht, Europa, Musik, Astronomie, Politik, Photographie


Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42866
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bildbearbeitung und -verfremdung am PC - Tutorials
« Antwort #614 am: Januar 15, 2013, 11:09:27 Vormittag »

Auch ich benutze ihn hauptsächlich zum Retuschieren, aber zur Demonstration ist natürlich so ein Objekt wie die Katze besser geeignet.

Ich werde gerne ein paar Einsatzbeispiele zeigen, und auch demonstrieren, welche Fehler man bei der Anwendung des Werkzeugs nicht machen sollte. Werde dazu zeitnah etwas vorbereiten.

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org