Autor: Petra Thema: "Kuckuckskinder"  (Gelesen 1081 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 39481
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
"Kuckuckskinder"
« am: Dezember 19, 2008, 07:38:07 Vormittag »
Kennt jemand Geschichten, wahre Begebenheiten über solche Kinder und deren Vätern? Wie gehen sie damit um, wenn es rauskommt?
Ist das Verhältnis Vater-Kind danach zerstört ? Links wären auch hilfreich.
« Letzte Änderung: Januar 06, 2009, 18:50:53 Nachmittag von fair-play »

VANQUISCH

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #1 am: Dezember 19, 2008, 12:46:30 Nachmittag »
http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=9012&threadid=27

Es begab sich zu einer zeit,als ein jeder sich zählen ließe.
Maria-Joseph-Jesus-Egal wie man die Sache angeht-Das Kind war nicht vom Ehemann-sondern Gott schwängerte die junge Maria-..........
https://de.wikipedia.org/wiki/Jungfr%C3%A4ulichkeit_Marias
EIN WUNDER.-

 
« Letzte Änderung: November 04, 2009, 20:49:57 Nachmittag von cathy78 »

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 39481
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #2 am: Dezember 19, 2008, 12:52:25 Nachmittag »
http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=9012&threadid=27

Es begab sich zu einer zeit,als ein jeder sich z?hlen lie?e.
Maria-Joseph-Jesus-Egal wie man die Sache angeht-Das Kind war nicht vom Ehemann-sondern Gott schw?ngerte die junge Maria-..........
https://de.wikipedia.org/wiki/Jungfr%C3%A4ulichkeit_Marias
EIN WUNDER.-

 

Ja, ich vergaß. Jesus ist ja auch eins.........
Danke für den Link
« Letzte Änderung: Januar 06, 2009, 18:51:15 Nachmittag von fair-play »

VANQUISCH

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #3 am: Dezember 19, 2008, 15:52:59 Nachmittag »
Zille.-
Vadder wird sich freuen,wenn er aus det Zuchthaus kommt,dat waaaah schon so ville sind.......

Ja,Männer sind Schweine-Männer gehen fremd-Frauen sind da ganz anders.
« Letzte Änderung: November 04, 2009, 20:50:23 Nachmittag von cathy78 »

hony

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #4 am: April 02, 2009, 22:05:21 Nachmittag »
Ach Jesus, nein, das wird kein Kuckuckskind sein.

Eher hat wohl Josef, der auch der Onkel Marias gewesen sein soll, dieser aus einer durchaus "misslichen" Lage helfen wollen. Er hat sie geheiratet. Sie hätte eine Strafe erhalten. Da ich nun nicht genau weiß, aus welchem israelitischen Stamm sie kommt, weiss ich nicht, was die Strafe hätte sein können. Josef wollte sie jedoch davor schützen, denke ich, denken viele Bibelforscher. Die Mär/der Mythos dann, um die Geburt ihres 1. Sohnes, die wird ausgeschmückt worden sein, so, wie wir sie heute kennen. Denn, durch die Heirat mit Josef, war Maria "aus dem Schneider" - selbst wenn alle ihres Stammes gewußt hätten, dass er nicht der Vater gewesen sein kann. DAs spielte keine Rolle, bei damaligen Sitten, Hauptsache es fand sich jemand, der sie ehelichte. Also werden wohl andere den Mythos erfunden haben, als die beiden. -

Die Statistiker, wieviele der Kinder, nehmen wir mal nur Deutschland, Kuckuckskinder sind, fände ich sehr interessant.

Einen solchen Fall gibt es aber in meinem engsten Familienkreise, der erst sehr, sehr spät aufgedeckt wurde. Es wurde also praktisch über Jahrzehnte vertuscht, es wurde geschwiegen. Ausschlaggebend war aber die Nazizeit, so dass man es durchaus verstehen kann.

Ansonsten finde ich so etwas - mal gelinde gesagt - eine Ungeheurlichkeit, gegenüber den Kindern, die ein absolutes Recht haben, zu wissen, welcher Abstammung sie sind. Es könnte auch mal wichtig sein, sollte eine Krankheit auftauchen, die vererbbar ist/wäre.

......aus einer Statistik:

Langjährige Studien, in denen er das Fortpflanzungsverhalten von rund 10.000 europäischen Familien untersuchte, ergaben, dass durchschnittlich jedes zehnte Kind nicht von dem Mann stammt, der als sein Vater gilt. Regional konnte er ebenfalls auffallende Abweichungen feststellen. So ist in der Schweiz jedes hundertste Kind außerhalb der Ehe gezeugt, im Südosten Englands nahezu jedes dritte.
http://www.peter-becker.de/

xy

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #5 am: April 03, 2009, 04:52:45 Vormittag »
Zille.-
Vadder wird sich freuen,wenn er aus det Zuchthaus kommt,dat waaaah schon so ville sind.......

Ja,Männer sind Schweine-Männer gehen fremd-Frauen sind da ganz anders.

:ga: jep... mit dem kommentar:schatz es ist nicht so wie du "denkst".... :diablo:
« Letzte Änderung: April 03, 2009, 04:56:45 Vormittag von xy »

hony

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #6 am: April 03, 2009, 06:37:22 Vormittag »

Also - meine Ommma - 1889 geboren, die sachte schon immer zu mir: Kind, ob der Vattter des Kindes der Vattter is, dat weiß nur die Mutti allein......

Und da hat se wohl Recht!

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 39481
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #7 am: April 03, 2009, 07:18:21 Vormittag »
Ach Jesus, nein, das wird kein Kuckuckskind sein.

Eher hat wohl Josef, der auch der Onkel Marias gewesen sein soll, dieser aus einer durchaus "misslichen" Lage helfen wollen. Er hat sie geheiratet. Sie hätte eine Strafe erhalten. Da ich nun nicht genau weiß, aus welchem israelitischen Stamm sie kommt, weiss ich nicht, was die Strafe hätte sein können. Josef wollte sie jedoch davor schützen, denke ich, denken viele Bibelforscher. Die Mär/der Mythos dann, um die Geburt ihres 1. Sohnes, die wird ausgeschmückt worden sein, so, wie wir sie heute kennen. Denn, durch die Heirat mit Josef, war Maria "aus dem Schneider" - selbst wenn alle ihres Stammes gewußt hätten, dass er nicht der Vater gewesen sein kann. DAs spielte keine Rolle, bei damaligen Sitten, Hauptsache es fand sich jemand, der sie ehelichte. Also werden wohl andere den Mythos erfunden haben, als die beiden. -

Die Statistiker, wieviele der Kinder, nehmen wir mal nur Deutschland, Kuckuckskinder sind, fände ich sehr interessant.

Einen solchen Fall gibt es aber in meinem engsten Familienkreise, der erst sehr, sehr spät aufgedeckt wurde. Es wurde also praktisch über Jahrzehnte vertuscht, es wurde geschwiegen. Ausschlaggebend war aber die Nazizeit, so dass man es durchaus verstehen kann.

Ansonsten finde ich so etwas - mal gelinde gesagt - eine Ungeheurlichkeit, gegenüber den Kindern, die ein absolutes Recht haben, zu wissen, welcher Abstammung sie sind. Es könnte auch mal wichtig sein, sollte eine Krankheit auftauchen, die vererbbar ist/wäre.

......aus einer Statistik:

Langjährige Studien, in denen er das Fortpflanzungsverhalten von rund 10.000 europäischen Familien untersuchte, ergaben, dass durchschnittlich jedes zehnte Kind nicht von dem Mann stammt, der als sein Vater gilt. Regional konnte er ebenfalls auffallende Abweichungen feststellen. So ist in der Schweiz jedes hundertste Kind außerhalb der Ehe gezeugt, im Südosten Englands nahezu jedes dritte.
http://www.peter-becker.de/


 :ga:

hony

  • Gast
Re: "Kuckuckskinder"
« Antwort #8 am: April 04, 2009, 12:43:52 Nachmittag »

Na ja, soll ja in den besten Familien vorkommen. Ist alles menschlich - sagt ne ältere Nachbarin immer, die ist Säuglingskrankenschwester gewesen - wer weiß, was sie so alles weiß........

Richtig sicher ist man sich ja allenfalls, hinsichtlich der Abstammungen - bei "Königs".....


Die Bediensteten werdens bestätigen können...^^



 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org