Autor: Petra Thema: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?  (Gelesen 2152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40080
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« am: Oktober 18, 2014, 07:35:32 Vormittag »
Das kennt sicher jeder von euch. Man macht irgendwo ein "Schnäppchen", freut sich drauf und nach kurzer Zeit ist man enttäuscht, weil sich herausstellt, dass das Teil nichts taugt. Auch bei Lebensmitteln kommt das schon mal vor.

Beispiel: Eine Bekannte kaufte sich ein Smartphone für unter 100 €. Man kann sogar eine zusätzliche Speicherkarte einsetzen! Boah, toll, was war sie glücklich, auch endlich die vielen Apps benutzen zu können, die ihre Freunde auch hatten. Tja, mit 8 Gb internen Speicher kam sie nicht weit, das Betriebssystem nimmt schon einen großen Teil weg. Dann noch ein oder zwei Apps und schon war der Speicher voll. Macht ja nichts, man kann ja den Speicher durch eine SD-Karte erweitern. Dumm nur, dass sich manche Apps auf keine Karte installieren lassen. Nach nur 4 Monaten war dieses Smartphone Schrott. Ganz zu schweigen von dem erbärmlichen Display, dieses Plastik-Display war so schlecht, man konnte kaum was erkennen. Wie dem auch sei, da hat sie am falschen Ende gespart. Danach hat sie sich ein gebrauchtes Mittelklasse Smartphone zugelegt und damit ist sie deutlich besser bedient.


Habt ihr auch schon mal am falschen Ende gespart?

Offline Emirades

  • Global Moderator
  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • So mancher Schein bestimmt das Sein
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #1 am: Oktober 18, 2014, 13:03:03 Nachmittag »
Warum wir sparen sagen und ausgeben meinen, ist mir ein gewisses Rätsel.
Spar dich reich, das ist wohl auch die Devise unserer Regierung.

Gerade erhöht sie ab 2015 die Pflegeversicherungbeiträge um satte 14,63% - dafür sollen die Pflegebedürftigen 4% mehr an Leistungen bekommen.
Nein, eigentlich steigen die Beiträge mit 24,39% um etwa ein Viertel. Nur wird das halt Scheibchenweise umgesetzt, damit man es nicht so deutlich merkt.
Kennen wir doch vom Benzinpreis, wo auch stufenweise die Steuersätze erhöht wurden.

An Pflegebedürftigen gibt es rund 2,5 Millionen Menschen. Davon sind rund 750.000 in Heimen untergebracht.
Pflegeversicherung zahlen aber etwa 60 Millionen Bürger - auch die Kleinrentner die mit jedem Euro rechnen müssen.
 
Jetzt fragt man sich, was wird denn dadurch besser? Oder wo spart man sich durch Mehrausgaben reich?

Da wird von mehr Personal geredet und gleichzeitig von der häuslichen Versorgung, die Priorität haben soll.
Aber kommen dann tatsächlich mehr Hausfrauen aus Ost- und Südeuropa, um sich länger mit den ihnen anvertrauten Personen zu beschäftigen?
Gibt es dann in den Heimen und bei den Pflegediensten mehr Fach- und Hilfskräfte, oder anders gefragt, werden die zu pflegenden Menschen dann
besser und länger betreut, so ohne den Zeitdruck, der durch die gesetzlichen Vorgaben zur Normalität gehört?
 
Wie die Pflegezeitvorgaben oder die Pflegepersonalschlüssel der Heime geändert werden sollen, das ist scheinbar nebensächlich.
Es erinnert daran, das man Lehrer besser bezahlen muß, dann kommt auch mehr Bildung heraus, oder daran, dass die Züge pünktlicher fahren, wenn es nur mehr Geld gibt.

Spare an der Zeit, dann hast du für die Not. Mit dieser Weisheit hat es schon mancher weit gebracht.

Die Hauptlast im Pflegefall liegt dabei weiterhin bei den pflegenden Angehörigen - wenn man einmal davon absieht, das Gutrentner und Hausbesitzer zumeist ausländische, persönliche Pflegehilfen, gern auch ohne legale Vermittlungshaie beschäftigen - für diese gibt es dann in der Pflegestufe 1 nicht ganz  9,00 € mehr im Monat.
« Letzte Änderung: Oktober 18, 2014, 13:11:16 Nachmittag von Emirades »
Wer Glück sucht
muß sich zuerst selbst finden.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40080
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #2 am: Oktober 19, 2014, 07:25:23 Vormittag »
 :gb:
Ja, das sind auch gute Beispiele. In der Pflege wird auch am falschen Ende gespart, zu Lasten des Pflegepersonals und der Pflegebedürftigen.

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42863
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #3 am: Oktober 21, 2014, 16:17:55 Nachmittag »
Habt ihr auch schon mal am falschen Ende gespart?

Ja, im Laufe der Zeit bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass Billigangebote nicht unbedingt Schnäppchen sind, auch wenn sie locken. Entweder, weil's bei diesen Teilen irgendwo "krankt", weil irgendwo gespart wurde, wie am Arbeitsspeicher deiner Bekannten beim Handy. Auch die Kameras sind bei den Billigsmarties nicht unbedingt das Wahre... aber sowohl beim Speicher als auch bei der Kamera kommt's in erster Linie auf die persönlichen Bedürfnisse an, es kann für den einen oder anderen ausreichend sein.

Wo sich meiner Meinung nach Billigangebote selten lohnen, sind Schuhe. Sofern man jeden Modem!st mitmachen will und seine Schuhe deshalb nur eine Saison lang trägt oder man zu jedem Kleidchen das passende Schühchen braucht, mag's egal sein, aber nicht, wenn man, wie ich, Schuhe möchte, die ich oft trage und die einige Zeit lang halten sollen. Zu Hause trage ich auch keine typischen Hausschuhe. Ich hab da sowas:  *klick*   und das ist gut in Gebrauch. Bei Billigschlappen sind meist nach einem halben Jahr oder sogar früher die Riemen schon ausgeleiert oder gar gerissen. Wenn ich ständig in kurzen Abständen neue kaufen muss, dann spare ich im Endeffekt nichts. Daher kauf ich nur noch qualitativ gute - die halten mir länger.

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40080
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #4 am: Oktober 21, 2014, 17:40:59 Nachmittag »
 :gb: Auch ein gutes Beispiel!

Offline Tommy

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #5 am: November 05, 2014, 10:36:17 Vormittag »
@Ugge, da gebe ich dir völlkommen recht, manchmal spart man am falschen Ende. Wenn ich bedenke, wie oft ich schon in meiner Studienzeit billige Schuhe gekauft habe und die ich nach kurzer Zeit einfach nur in den Müll werfen konnte, meine Güte, da hätte ich vielleicht einmal etwas tiefer in die Tasche greifen müssen und gut wäre es gewesen...
Aber naja, manchmal lernt man ja aus seinen Fehlern, gell.
Mittlerweile achte ich sehr auf die Qualität von Schuhen, aber auch von Kleidung allgemein. Meine Devise ist: Lieber mal auf etwas hinsparen. Dann hat man auch ein Ziel vor Augen  :yes:.
Ich habe mir zum Beispiel letzten Monat eine wunderschöne Lederjacke gegönnt. Habe auch echt dafür sparen müssen, aber es hat sich gelohnt, nun hängt das schöne Ding  :rolleyes: an meiner Gaderobe und ich ziehe sie jeden Tag an. Super verarbeitet und ich fühle mich einfach nur wohl in ihr  :biggrin:.
Ich habe sie mir online bestellt, normalerweise gehe ich lieber mal in Geschäfte, aber hier habe ich eine Ausnahme gemacht... . Es ist die Lederjacke Tigah (Herren Lederjacke - James).

Also lieber qualitativ besser und etwas teurer, als günstig, aber recht schnell kaputt oder nicht mehr schön...


Werbelink entfernt -gez. Ugge-
« Letzte Änderung: November 05, 2014, 11:51:14 Vormittag von Ugge »
Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie zu machen, wenn keiner zuschaut.

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42863
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #6 am: November 05, 2014, 11:56:37 Vormittag »

Schön, dass wir da einer Meinung sind, Tommy.  :biggrin:
Den Link zu dem Bekleidungsgeschäft hab ich dennoch aus deinem Beitrag entfernt. Nicht böse sein, aber Werbelinks sind hier nicht erwünscht.  ;)  Ein allgemeiner Hinweis reicht völlig aus.

Offline baergantia

  • Spammer
  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 3
    • Meincupcake.de
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #7 am: Oktober 07, 2015, 08:00:33 Vormittag »
Ich achte bei technischen Gerätschaften auf Qualität. Gerade in diesem Bereich ist doch vorsicht geboten, denn eine Fehlfunktion kann fatale Folgen für die eigene Sicherheit haben. Ein durchgebranntes Kabel löst bei manchem nur einen Kurzschluss aus, bei anderen steht gleich die Wohnung in Flammen. Ist vielleicht ein bischen schwarz gemalt. Aber ich bin da übervorsichtig.

Offline Gretchen1943

  • ALiQs Fan
  • *
  • Beiträge: 213
  • "Technisches Genie"
Re: Bei welchen Dingen sollte man nicht am falschen Ende sparen?
« Antwort #8 am: April 13, 2018, 23:19:30 Nachmittag »
Ich spare niemals bei Schuhen, habe das früher auch nicht bei den Schuhen für meinen Sohn getan. Dabei ging es mir nie um modische Dinge, sondern um Material, Verarbeitung, Bequemlichkeit usw. Letztlich hat sich das ausgezahlt.
Ich spare auch nicht bei Büchern, bei bezahlbaren Kulturveranstaltungen und bei Geschenken für meine Familie und Freunde - allerdings auch dabei nur im Rahmen meiner Möglichkeiten.
Es fällt mir leicht, bei Kleidung und Lebensmitteln zu sparen, da ich keine großen Ansprüche stelle.
Das Leben ist schön - auch jetzt noch.

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org