Autor: Banana-Bender Thema: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.  (Gelesen 3643 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HeyJo

  • "ALIQs-Feuerwehr"
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 44990
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #15 am: Mai 03, 2014, 15:24:56 Nachmittag »
Der Großteil der USA-Bevölkerung wird, trotz internet durch wen auch immer, geistig degeneriert. Im Gegenzug dazu erhebt sich Putin "zum Zar Putin" und Führer über den Bereich der ehemaligen UDSSR. Als dritte Macht dazu versuchen verschiedene Gruppen von Islamisten einen Gottesstaat in ihren Bereichen mit all seiner schrecklichen Macht durch "Ihre" Auslegung des Koran zu bilden. Der "schreckliche Erfolg" ist aber überall gleich. Die Bevölkerung wird geistig unterdrückt, da nur die Meinung der betreffenden Herrscher gilt.
Ich bin froh hier und jetzt zu leben und kann dabei meine Meinung frei äußern.
Modellbau    -    reine Freude   


Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #16 am: Mai 03, 2014, 16:26:49 Nachmittag »
Die deutschen Medien sind auch propagandagesteuert, das ist nicht mehr zu uebersehen und ueberhoeren.

Putin ist der Zar, der Diktator der Schwulenhasser und was weiss ich alles, und die aus dem Westen,
die in der Ukraine eine Nazibande bei Mord und Totschlag unterstuetzen, sind die Guten.

Wenn man aber die Leserstimmen bei ARD Tageschau liest, gibt es noch ein bischen Hoffnung,
denn da scheint doch der ueberwiegende Teil der Leser und Zuschauer, nicht auf die Propaganda der oeffentlich Rechtlichen hereinzufallen.

Online Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #18 am: Mai 03, 2014, 23:12:36 Nachmittag »
Dazu passt dieser Artikel

http://www.faz.net/aktuell/politik/krim-krise-in-deutschen-medien-was-geht-bloss-in-diesen-koepfen-vor-12865042.html

Und auch dieser Artikel laesst durch die Blume durchsickern, dass die Herren Journalisten,
nicht denken, dass sie hier  Propaganda betreiben, anstatt ihrer eigentlichen Pflicht nachzugehen und den Buerger unverfaelscht zu informieren,
Nein sie glauben eher, dass die Buerger aus einem duemmlichen Zorn heraus,
mehr Verstaendnis fuer die Haltung Russlands haben, als fuer ihre westlichen Regierungen.

Vielleicht fuehlen sich die Leute nun lange genug an der Nase herumgefuehrt, auch ein bischen Dank H. Snowdens.
Der hoerige, Hosenanzug hat ja auch da, schon lange nachgegeben und sagt im uebertragenen Sinne,
"Ich lasse mich und meine Buerger lieber von den Amis ueberwachen, als dem Snowden Asyl zu gewaehren, sonst ist mein Freund der Obama boese mit mir".
Wenn das alles nicht so traurig waere, koennte ich mich ueber das Haeufchen deutsches Regierungselend todlachen.

 :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :rolleyes:

Online Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #19 am: Mai 04, 2014, 06:34:04 Vormittag »
Propaganda wird aber auch gern in sozialen Netzwerken und Foren betrieben.....

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #20 am: Mai 04, 2014, 06:38:55 Vormittag »
Propaganda wird aber auch gern in sozialen Netzwerken und Foren betrieben.....

Hier auch? :blink:

Online Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #21 am: Mai 04, 2014, 07:23:40 Vormittag »
Auch hier wurde das schon versucht. Bei einigen politischen oder auch religiösen Themen sind wir immer auf der Hut. Wir alle informieren uns doch über die Presse und das Internet und keiner von uns weiß es wirklich besser, was in manchen Staaten abgeht. Man erkennt aber oft, welcher Art von Medien sich manche bedienen. Jeder kann seine eigene Meinung hier auch kundtun, aber ich merke auch, wenn eine Art "Fanatismus" vorliegt. Da werde ich hellhörig. Aber durch das Mitwirken einiger User hier, werden wir in der Regel darauf aufmerksam gemacht.

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #22 am: Mai 04, 2014, 08:00:34 Vormittag »
Bei den deutschen Medien erkennt man aber ganz gut, dass die der Bundesregierung und der USA sehr verpflichtet sind.
Das merken derzeit etwa 60% der Bevoelkerung in der BRD und sind der Meinung, das dies ein mehr als peinlicher Journialismus ist.

Es ist ein grosser Irrtum zu glauben, so was gaebe es nur in anderen Laendern.
Die deutsche Bundesregierung betreibt genau so eine schmutzige Propaganda wie sie es anderen gerne vorwerfen.
Und wie unterwuerfig diese Regierung gegenueber der USA ist, sieht der Grossteil der Bevoelkerung auch trotz der gesteuerten Medien sehr gut.

Sehr sehr peinlich die Bundesregierung und seit der Nazizeit mit Sicherheit, das duemmste, was Deutschland je regiert hat.

Online Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #23 am: Mai 04, 2014, 08:53:44 Vormittag »
Weißt du, die Mehrheit der Bundesbürger hat diese Regierung gewählt! Und das akzeptiere ich, obwohl ich Frau Merkel nicht unbedingt für Kompetent halte. Ich würde sie aber trotzdem niemals als "Hosenanzug" betiteln (das höre ich übrigens nur von Männern), auch würde ich unsere Verteidigungsministerin nicht als "Flotten-Ulla" und ähnliches betiteln, auch wenn ich sie ebenfalls nicht für Kompetent halte. Ich würde aber auch Herrn Putin oder Herrn Obama nicht irgendwelche abstruse Titel geben, obwohl ich nicht umher komme, über manche Satire schmunzeln zu müssen. Es gibt keine Partei, die es allen Bürgern Recht macht, da muss man halt Abstriche in Kauf nehmen und die Partei wählen, die einem mit ihrem Wahlprogramm am nächsten liegt. Das gilt übrigens für alle demokratischen Staaten.

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #24 am: Mai 04, 2014, 09:21:37 Vormittag »
Waehlen kann man in Deutschland was man will, die sind mehr oder weniger alle mit dem selben schwachen Rueckrat ausgestattet.
So schlimm wie aktuell, war es aber noch nie. Eine dreckigere Politik wie die derzeitige kann man kaum betreiben.
Da wird nur noch gelogen, betrogen, vertuscht, und geschmiert, was ja fast nichts neues ist,
nur durch die Unterstuetzung beim Putsch in der Ukraine hat dieser Sumpf nun eine ganz neue und weit gefaehrlichere Form angenommen.
Was ich dieser Regierung persoenlich so sehr uebel nehme, ist dass sie ihre Buerger verraten und verkaufen,
und das in einem Masse, dass es erhebliche negative Folgen fuer die Buerger haben wird.
Der Auftrag und der Wortlaut bei der Vereidigung dieser Kanzlerin, ist aber genau das Gegenteil. Sie hat darauf geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Frau Merkel und ihr Gefolge sind nun aber massgeblich am Zuendeln beteiligt, wobei das bisherige Geschehen schon weitreichende Folgen fuer Deutschland haben wird.
Sollte das bis jetzt angefachte noch weiter eskalieren, wird diese Regierung wahrscheinlich auf eine Art in die Geschichtsbuecher eingehen, die sie wohl selbst nicht mehr einschaetzen koennen.

Hosenanzug ist noch ein sehr schmeichelhafter Nick, fuer eine Frau, die dabei ist, Europa in einen Krieg zu verwickeln. :yes:

PS: Wenn die deutschen Waehler am Wahltag schon gewusst haetten, dass diese Frau nur wenige Monate spaeter so zielgerichtet,
im Rektalum der US Regierung verschwindet, und sich massgeblich daran beteiligt, eine demokratisch gewaehlte Regierung in der Ukraine zu stuerzen
waere sie niemals Bundeskanzlerin geworden. ;)
« Letzte Änderung: Mai 04, 2014, 09:44:40 Vormittag von Banana-Bender »

Offline Ostseefrollein

  • † 27.09.2017
  • † verstorben †
  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pessimisten sind Optimisten mit mehr Erfahrung.
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #25 am: Mai 04, 2014, 12:47:31 Nachmittag »

Die Medien, die Deutschen, die Politiker, die Amerikaner, die Russen -

solch kleingeistige, abstruse, subjektive, bornierte Verallgemeinerungen sind mir zuwider, ich verabscheue sie geradezu!!



Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann:

Wenn angeblich die Informationen über das aktuelle politische Geschehen so fundiert sind und offenbar alles

bei weitem übertreffen, was sich in unseren ungebildeten, manipulierbaren deutschen Schrumpelköpfen abspielt,

wenn wir armen Bürger in Deutschland scheinbar einer Flut von Medien ausgesetzt sind, die nur eine Meinung vertreten  :tuck-tuck: ,

dann stellt sich mir aber schon die dringliche Frage:


Warum greift ein so umfassend Gebildeter, flächendeckend Informierter, ja, fast schon möchte man ihn Geheimnisträger

nennen, nicht endlich, endlich aktiv in das politische und mediale Geschehen ein????? Es ist doch jammerschade, dass

all dies Wissen, diese unglaubliche Vielfalt an Informationen, die man uns dummen Deutschen in Metropolis-Manier

vorenthält, unter der australischen Sonne quasi verdorrt und nur einer Minderheit via ALIQs zukommt!!! Hilf uns bitte,

dass wir nicht weiterhin wie die Lämmer zur Schlachtbank geführt werden!! Zeig uns endlich den richtigen Weg aus der

Misere!! Sei ein Initiator und veröffentliche die erste Zeitung, die kein staatliches Medienorgan ist, wir lechzen danach!!


Oder lehne Dich doch einfach entspannt zurück, genieße es, dass Du viele Tausend Kilometer entfernt leben kannst,

beobachte gemütlich aus der Ferne, wie Deine ehemaligen Landsleute weiter in ihr Verderben rennen und schau doch

mal, ob es nicht auch down under die ein oder andere Misere gibt, die es zu kommentieren gilt!!


Übrigens: Frau Merkel trägt keine Hosenanzüge, es handelt sich hierbei um eine Kombination aus

Blazer und Hose - wenn schon, denn schon!!!  :sarcastic:




LG vom Ostseefrollein :Lilly:


Also spricht der Fatalist: Du musst werden wie Du bist.
*Wilhelm Busch*


Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #26 am: Mai 04, 2014, 22:27:29 Nachmittag »

Die Medien, die Deutschen, die Politiker, die Amerikaner, die Russen -

solch kleingeistige, abstruse, subjektive, bornierte Verallgemeinerungen sind mir zuwider, ich verabscheue sie geradezu!!





Du scheinst wohl keine Nachrichten aufzunehmen, die sich um dieses Thema handeln.

In den Nachrichten geht es auf jeden Fall, um die Medien, die deutschen Politiker und die deutschen Buerger, um die US-Amerikaner, und auch um die Russen.
Es geht auch um die Ukraine.

Und wenn man genau das nennt, um was es in dieser Krise geht, ist es fuer dich,
kleingeistige, abstruse, subjektive, bornierte Verallgemeinerungen, die dir zuwider sind und die du verabscheust. :rolleyes:

Damit beantwortest du dir doch deine Frage selbst, warum trotz der Informationen niemand eingreift.

Auch ein Zeichen dafuer, dass du nicht richtig informiert zu sein scheinst ist,
dass es genug Gegenstimmen in Deutschland gibt, die gleicher und aehnlicher Meinung wie ich sind, was die Politik um den Blazer mit Hose angeht.
Man blendet eben gerne aus, was man nicht sehen oder hoeren will, wenn es so wie in neuester Zeit massiv dumm ist, was die deutsche Politik sich leistet.

Aber es ist wohl auch schon typisch, dass man bei euch die Dinge gar nicht mehr beim Namen nennen darf.
Die Medien haben offensichtlich schon lange genug unters Volk gestreut, "Wir und unsere Freunde in USA sind die Guten, und die Russen,
sowie jeder, der in dieser Krise auf ihrer Seite steht, sind die Boesen".

Das ist einfaches schwarz/weiss sehen, und das tut ein gebildeter Mensch nur, wenn er auch nur schwarz/weiss informiert ist.

Nur als Beispiel, ich kann von hier aus jeden morgen, deutsche, italienische, spanische, englische, franzoesiche, griechische, und einige mehr europaeische Nachrichten sehen.
Nicht gleichzeitig, immer um eine halbe Stunde versetzt, und im SBS Sender alles auf englisch uebersetzt.
Es ist ernuechternd, wie da so berichtet wird.
Waehrend die deutsche Nachrichten gezielt auf Putin los gehen, hoert man von den anderen in der Hinsicht viel leisere Toene.
Das kann nur daran liegen, dass in diesen Laendern das Geschehen etwas differenzierter betrachtet wird, und/oder, dass
die keinen Grund haben, die von den USA diktierte Anti-Russland-Propaganda so bedingungslos wie Deutschland mitzumachen, da sie souveraene Staaten sind,
die eine eigene Meinung haben duerfen.
Ein grossflaechiges Abhoeren der Buerger und Politiker seitens der USA, in Spanien, Italien, oder Frankreich haette auch ganz andere Reaktionen
in der Bevoelkerung und der Politik in diesen Laendern, als im devoten Deutschland, wo man ja immer noch der boese Schuldige zu sein scheint, der Busse tun muss.

Aber so wie es aussieht, ist das bisherige Geschehen auch nur der Beginn einer wirklichen Krise,
mit viel Potenzial zum Aufwachen, wenn es dann auch im privaten Alltag zu spueren ist.

Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber der Trulla in Blazer und Hose haben sie schon vor Monaten in einigen suedlichen Laendern,
das bekannte Oberlippenbaertchen dran gemalt.
Sollte die Krise um die Ukraine auch diese Laender massgeblich benachteiligen, wird man sich dort schnell daran erinnern,
wer gerade so heftig Oel ins Feuer giesst um bei den USA gut dazustehen.

Ich muss zugeben, ich war damals auch erst ein bischen empoert, als ich die Kanzlerin mit Hitlerbaertchen gesehen habe,
denn auch ich habe die Partei schon gewaehlt, als es noch eine war.
Nun aber, finde ich geradezu, dass sie sich dieses Baertchen redlich verdient hat. :good:
« Letzte Änderung: Mai 04, 2014, 22:30:21 Nachmittag von Banana-Bender »

Online Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 40017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #27 am: Mai 05, 2014, 05:41:06 Vormittag »
Der einzige hier in der Runde, der sich klar positioniert, bist ja wohl du BB. Kein anderer hier hat sich als USA-Hasser oder Russland-Hasser geoutet, oder sich so eindeutig auf eine Seite gestellt. Solche Verallgemeinerungen und Unterstellungen mag ich auch nicht sonderlich.

Und nun bitte ich sachlich zu bleiben.

Offline hony

  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 2889
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #28 am: Mai 05, 2014, 06:31:52 Vormittag »
Moment mal - Banana - von nun an müssen evtl. noch andere, ehemalige sowjetische - neue russsische Staaten fürchten, dass bei ihnen Ramba-Zamba losgeht?
Müssen nun sogenannte: autonome Gebiete (wäre z. B. Monaco) fürchten, dass sie "heim ins Reich" geholt werden - weil es eine Mehrheit einer Bevölkerung gibt, die sich nicht mit dem jeweiligen Gebiet oder Statt "idetifiziert"?

Das wäre besonders im Gebiet der ehemaligen Sowjetunion "recht lustig" - denn: in fast jedem der neuen "russischen" Staaten, gibt es eine russische Mehrheit.

Der Ukraine die Krim nehmen - das ist ungeheuerlich.
Eine Volksabstimmung - so schnell da, so schnell durchgeführt - das ist schon seltsam - kann man sogar "krass" nennen.

Nun gut, das Volk scheint entschieden zu haben, die Russen waren in der Mehrheit - und schon werden Rufe laut in der Ukraine, dass die "muslimische Bevölkerungsgruppe" ihrerseits ein autonomes Gebiet haben will.
Da wird evtl. auch noch Blut fließen.

Da es eine Volksabstimmung war - finde ich diese Sanktionen nicht richtig. Jedoch kann auch ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass diese "Unruhen" von russischer Seite - und zwar von Moskau aus - angefacht wurden.

NSA-Affäre: wer ist so naiv und glaubt, dass ausser den Amerikanern kein anderer "uns" oder andere abhört?
China ist z. B. überall vertreten - zapft an - hackt sich in Firmennetze, das ist schon lange bekannt.

Angela Merkel als Nazi zu bezeichnen oder solche Collagen herzustellen ist saudoof.
Frau Merkel regiert tatsächlich nicht allein, das tat Herr Kohl.
Gerne werden auch immer "Witze" über das Aussehen von ihr gemacht - und das, weil sie eine Frau ist.

Dermaßen hat sich niemand über den fetten Kanzler (Birne - Herr Kohl) das Maul zerrissen, wie es der Fall ist, bei Frau Merkel - da hatte sie noch kein Amtsgeschäft begonnen, da lachten die infantilen Leute schon über ihr Aussehen.

Böse USA - böses Russland. Herr Putin ist nicht ohne - Obama hat viel versprochen - nichts gehalten, bzw. konnte nichts halten, weil er den Senat fast ständig gegen sich hat - und er wird keine neue Amtszeit erleben.

Jedoch hab ich lieber die USA als Partner - als Russland.
Keiner hat Herrn Putin gezwungen, sich einzumischen, Truppen zu schicken - das wird sehr gerne vergessen. Die Ukrainer und anderen Volksgruppen in der Ukraine, haben wirklich keine Böcke, wieder zu Russland integriert zu werden.

Kaum haben die abgerüstet und auf Atomwaffen in Zukunft verzichtet, rappelte es in dem Staat. Schon sehr seltsam. Hätten sie ihre Atomwaffen noch - hätte auch Russland sich nicht einmischen können.


Offline Waldorf

  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 4658
  • Geschlecht: Männlich
  • Da haben wir den Salat.
Re: Wieder wurde ein Mensch in den USA grausam getoetet.
« Antwort #29 am: Mai 05, 2014, 09:51:40 Vormittag »
Fangen wir doch mal vorne an, bei dem "Putsch", der ja eine Vorgeschichte hatte. Die gewählte Regierung hat in treuer Gefolgschaft für Moskau in der Verfassung garantierte Bürgerrechte abgeschafft, und das hat zum Aufstand geführt. Der wurde vom Westen unterstützt, was ich soweit auch verständlich finde. Bei der nachfolgenden Bildung einer Übergangsregierung haben sich nationalistische Kräfte durchgesetzt, die - landesweit betrachtet - offenbar auch eine Mehrheit besitzen. Wenn man in diesem Zusammenhang von vom Westen bezahlten Nazischergen spricht die da illegal regieren, dann meine ich, dass eine von Neutralität getragene Meinungsäußerung anders klingt.

Nun muss man wissen, dass Russlands Zugang zum Schwarzen Meer in der Krim besteht und dass dort auch die Werften sind in denen die russischen Kriegsschiffe gebaut werden. Und auch die angrenzenden Teile der südöstlichen Ukraine sind hoch industrialisiert und beherbergen den größten Teil der Rüstungsindustrie die Waffen und Ausrüstungen für die russische Armee liefert. Verständlicherweise hat Russland da Sorgen wie sich seine Versorgung mit Rüstungsgütern und sein Zugang zum Schwarzen Meer gestalten können wenn die Ukraine unter westlichen Einfluss gerät. So dürfen wir uns nicht wundern, dass russische Armeeeinheiten - notdürftig als prorussische Milizen getarnt - versuchen diese wichtigen Gebiete im Osten so weit zu erobern, dass die Industrie- und Hafengebiete und ein ausreichend breiter Landkorridor dorthin in ihre Gewalt fallen.

Zugleich ist es so, dass Russland schon in der Vergangenheit im Umfeld der Rüstungsindustrie dafür gesorgt hat, dass es den Bewohnern überdurchschnittlich gut geht und dass sie sich bewusst sind woher ihr relativer Wohlstand kommt, und sie hat gezielt russische Siedler dort heimisch gemacht. So ist es nicht verwunderlich, dass sie in dieser Region viele Anhänger haben die bei entsprechenden Abstimmungen für eine Trennung von der Ukraine und eine Angliederung an Russland stimmen werden. Der größte Teil des Landes ist eher landwirtschaftlich geprägt, die Bewohner sind viel ärmer und sind politisch tendenziell eher nationalistisch eingestellt. Dieser Teil des Landes besitzt aber so wenig Wirtschaftskraft, dass er ohne den reichen Südosten kaum lebensfähig sein dürfte, weshalb er eine Abspaltung verhindern will.

Frage: Wollen wir eine nationalistische Ukraine (und womöglich gar eine verarmte Rumpf-Ukraine) in der EU?
Das ist ein Aspekt den ich mit meiner letzten Anmerkung in meinem ersten Beitrag meinte: Wir betrachten die gestürzte Regierung die die Bürgerrechte abschaffen wollte als unsere Feinde, aber können keineswegs sicher sein dass die Gegenseite geeignet ist sich als unsere Freunde zu erweisen. Insofern hätte man sich in diesem Konflikt vielleicht besser nicht engagieren sollen. Beispiele von Ländern in denen "wir" Leute unterstützt haben die dann nicht unsere Freunde wurden gibt es reichlich, im nahen und mittleren Osten, in Afrika (besonders Nordafrika) und in Mittel- und Südamerika.

Ich meinte damit aber auch etwas anderes, und damit komme ich auf den Aufhänger des Threads zurück. Ein Vergewaltiger und Mörder ist ein Schwerverbrecher, überall auf der Welt. Ihm die Rolle des zu bemitleidenden Opfers zuzuweisen weil er in einem Land zur Rechenschaft gezogen wurde dessen Regierung einem nicht passt zeugt von einer gehörigen Portion Blindheit.
Wer auf dem Balkon sitzt braucht keine Signatur.

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org