Autor: Emirades Thema: Interpretationen zu Kunstwerken  (Gelesen 948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Emirades

  • Global Moderator
  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • So mancher Schein bestimmt das Sein
Interpretationen zu Kunstwerken
« am: Oktober 15, 2013, 11:53:19 Vormittag »
Die zeitgenössische Kunst ist oft schwer verständlich.
Heute ist mir das "Nicht gemalte Bild" von Didier Guyard aus dem Jahr 2013 begegnet.

Es ist bisher unveröffentlicht und stellt den gestischen Ausdruck des Künstlers in den Mittelpunkt. Im Wesentlichen handelt es sich um "eine sehr schöne Leinwand und sie ist nicht bemalt. Der Künstler hat viel Zeit gebraucht, sie nicht zu bemalen. Unendlich viel Zeit vielleicht." Das Gemälde gibt Gelegenheit zum Nachdenken. Tabulose Leere in verkörperter Eleganz präsentiert sich auf einem stilvollen Mauerwerk, vor dem sich das Bild in klarem Weiß abhebt, wobei sich dem Betrachter dessen besondere Ästhetik erst bei einer dezenten Beleuchtung völlig offenbart.
Es stellt sich die Frage: Muss die Kunst nicht zugrunde gehen, wenn es keine Tabus mehr gibt, die sie brechen könnte? Und: Inwiefern sind Kunstwerke heutzutage noch auf das Kriterium der Ästhetik angewiesen?  Ist die Kunst des Geistes, die in triebvoller Leere, buddhische Züge der entrückten Enthaltsamkeit am irdischen Dasein zu vermitteln mag, nicht ein Kennzeichen der heutigen Zeit? Stellt die visuelle Nacktheit nicht jene Ruhe her, nach der wir uns im hektischen Einerlei verzehren? Ist nicht gerade die Enthaltung die wahre Kunst, mit der sich der Mensch in die Obhut des Inneren, in die letzte geschützten Bastion des Seins, zurückzuziehen vermag. Schafft das nicht erst den nötigen neuen Raum für Visionen?

Mein "wortloses Buch" ist das beste Beispiel für Inspiration und Muße. Passend zum "Nicht gemalte Bild" kann der kundige Leser hier Entspannung und Unterhaltung gleichermaßen finden. Das neue Lesewerk ist in allen bekannten Sprachen vorrätig und kann ab sofort zum Vorzugspreis bestellt werden.
  
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2013, 11:59:39 Vormittag von Emirades »
Wer Glück sucht
muß sich zuerst selbst finden.

Offline Emirades

  • Global Moderator
  • ALiQs Mäzen
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • So mancher Schein bestimmt das Sein
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #1 am: Oktober 15, 2013, 11:55:31 Vormittag »
In diesem Threat sind weitere Interpretation zu Kunstwerken dringend erwünscht!
Wer Glück sucht
muß sich zuerst selbst finden.

Offline HeyJo

  • "ALIQs-Feuerwehr"
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 45471
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #2 am: Oktober 15, 2013, 12:58:45 Nachmittag »
Das 1. Album der Hartrockgruppe "HeyJo" aus Steinkirchen: "Hast Du Töne?



zum einhören die CD anklicken!

Die Gruppe hatte ihre Anfänge in der Interpretation von Musik des Künstlers Jimmi Hendrix, aber auch wie man gut hören kann von den Rollenden Steinen sowie der Wechselstrom/Gleichstromband und dem 8 Beinigem Stechtier aus Hannover

« Letzte Änderung: Oktober 15, 2013, 13:04:56 Nachmittag von HeyJo »
Modellbau    -    reine Freude   


Florida

  • Gast
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #3 am: Oktober 15, 2013, 16:55:11 Nachmittag »
Ich behaupte nicht, etwas von Kunst zu verstehen. Ein Kunstwerk muß mich anspringen, berühren. Muß neugierig machen, daß ich es interpretieren will.
Über "das nichtgemalte Bild" ist mir jeder Gedanke zu schade.

Ich habe vor ein paar Tagen ein Original gekauft, das unter einer großen Sammlung zur Auswahl stand, doch ich landete immer wieder bei diesem - diesem stolzen Blick voller Wärme und Wissen dieser alten Frau. Und ich konnte nicht anders, als es wegen dieses Blickes letztendlich mitzunehmen.
"Wo hängt man sich so etwas hin?", wirst du fragen. "An einen Platz, von wo aus mich dieser Blick erwartet, wenn ich einen Raum betrete", antworte ich Dir.
Vielleicht sagst du: "Ne, würde ich mir nie hinhängen!" "Toll", sage ich, "das haben dreißig Jahre, die es sich im Besitz des Künstlers befand, andere vor mir auch gedacht! Denn es ist wahrscheinlich extra für mich entstanden, um auf mich zu warten, die es begeistert - das heißt: mehr als das, ich liebe es!"

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #4 am: Oktober 15, 2013, 22:43:36 Nachmittag »
 :gb:
Mich muss Kunst auch direkt anspringen.
Was fuer den einen Kunst ist, ist fuer eine andere Person vielleicht sogar Schrott, das sieht und hoert man immer wieder.
Von daher ist es auch so schwer, Kunst allgemein trefflich zu interpretieren.

Bei uns hier in der Gegend, spielt Kunst eine wichtige Rolle und ich hatte selbst schon mit "Kunst" zu tun.
Was man im Dunstkreis der Kunst an Meinungen zu manchen Projekten aufschnappt, ist fuer mich manchmal lustig bis haarstraeubend.
Aus dem Grunde ist Kunst auch etwas, was sich im Allgemeinen sehr schlecht verkaufen laesst.
Wenn man die gaaaaaanz teuren Sachen mal weglaesst, die von irgend welchen Kunstexperten, in den Himmel gehoben werden.

Meine Feststellung, was Kunst angeht ist,
dass man Beziehungen braucht, die einem helfen, einen gewissen Ruf zu erlangen, wenn man dann zu den oberen Kreisen
im Kunst-Business gehoert, ist es schon fast egal was man produziert, es wird einem von einem gewissen Klientel foermlich aus den Haenden gerissen.
Dann kann man Farbe aus 5 Meter Entfernung kreuz und quer auf eine Leinwand spritzen und mit dem Pinsel darin herumwuehlen,
es wird hunderte Menschen zu irgend welchen Interpretationen hinreissen.

Ich moechte aber das, was viele kreative Menschen leisten, nicht in den Schmutz ziehen, die Bilder, Skulpturen, Musik etc. schaffen,
die einen sofort ansprechen, sei es wegen der Farben, einem Gesichtsausdruck oder einer gelungenen harmonischen Stimmung usw.
Diese unbekannten Kuenstler, in ihrer Vielzahl sind es, die uns Tag fuer Tag ein bischen verzaubern, ohne beruehmt zu sein, ohne das grosse Geld zu machen,
kreieren sie taeglich Dinge, die uns das Leben etwas schoener machen, und das sind fuer mich die wahren Kuenstler. :yes:

Das andere ist knallhartes Geschaeft, oft auch schmutzig, und hat mit Kunst sehr wenig zu tun und damit meine ich speziell die
grossen Kunsthandel-Agenturen, wo es um zig Millionen geht.

Zum Schluss noch etwas selbst erlebtes:
Ich habe eine Zeit lang Formel 1 Motive gemalt und auch verkauft (50x70, Leinwand in Acryl), verlangt habe ich dafuer 400 bis 600 Mark.
Eines Tages kam einer in den Laden und meinte, das ist kein guter Preis.
Fuer Leute, die wenig Geld haben, ist es zu teuer, und Leute die Geld haben, denken, ein Gemaelde um den Preis, ist keine richtige Kunst.
Mein naechstes Bild, habe ich bei einem Mercedeshaendler ausstellen duerfen, Preis DM 2200,-, es hing keine drei Tage.

So ist es auch oft mit der Kunst. :yes:


Florida

  • Gast
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #5 am: Oktober 16, 2013, 20:01:42 Nachmittag »
Du hast recht: Kunst ist das, was jeder dafür hält! (Ich glaube fast, ich zitiere gerade, weiß aber nicht wen - auch eine Kunst  :haha:)

Doch nun auch etwas von mir erlebtes: Ich weigerte mich, den Bitten von psychisch erkrankten Menschen nachzugehen, die Picasso-Ausstellung bei uns zu besuchen, hielt ich doch alleine schon die Bilder auf den Plakaten für psychosenah und bedrohlich.
Wie hätte ich das erklären sollen, um eventuell aufkommende Ängste und Befürchtungen zu relativieren?
Die Kunsttherapeutin tat das dann und alle waren begeistert, weil sie diese Kunst nahebringen konnte. Einige gingen danach unbedingt mit ihrem Besuch noch mal hin, um dem ihre neue Begeisterung zu Picasso zu vermitteln.

Und so ist Kunst nicht nur Begabung bzw. die individuelle Anerkennung einer Leistung die sich im Wert ausdrückt - sondern hat auch viel mit Bildung zu tun.
Wäre mir jemals Picassos Kunst nahegebracht worden, zig Millionen wäre mir ein Original wert! Aber so bei mir Ungebildeten - keinen Euro!

Viele Künstler können sehr gut abmalen oder den Stil anderer Meister kopieren. Das kann jeder mit ein bißchen Talent, wenn auch nur halb so gut.
Zur eigenen Kunst wird es erst mit einem eigenem unverwechselbarem Stil. Und ich bin sicher, daß es gar nicht so einfach sein kann, diesen zu finden.

Mit dem "nichtgemalten Bild" könnte das so sein - zumindest macht der Typ von sich reden. Von sich reden machen, ist auch eine Kunst!

Offline kunstmalerdon

  • ALiQs Experte
  • *
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interpretationen zu Kunstwerken
« Antwort #6 am: Oktober 17, 2013, 21:59:44 Nachmittag »
Ja, Broilerin, Du hast vollkommen recht. Kunst muss einen Menschen ansprechen können. Und wenn das geschieht ist alles andere nur Beiwerk. Wenn Du glücklich bist, bin ich es auch!
Don
kunstmalerdon

 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org