Autor: onkelmue Thema: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....  (Gelesen 9048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

xy

  • Gast
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #30 am: Mai 09, 2009, 07:52:52 Vormittag »
(Und ich kann gar nicht Fahrrad fahren...)
Mein Papa und mein Bruder kommen jeder auf ungefähr 1000 km im Jahr.
Die beiden fahren auch Rennen mit.


 :lol: ..... bald wird sich es ändern ....  :beach:

noch ein vorschlag....für den anfang. :yahoo:

zahal

  • Gast
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #31 am: Mai 09, 2009, 09:28:38 Vormittag »
Siggi unsere Cathy ist noch keine 18 Sie ist die Tochter von Mac......................................... :haha:

xy

  • Gast
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #32 am: Mai 09, 2009, 13:26:17 Nachmittag »
Siggi unsere Cathy ist noch keine 18 Sie ist die Tochter von Mac......................................... :haha:

 :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha:
 :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha:
 :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha: :haha:

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #33 am: Dezember 18, 2010, 04:42:40 Vormittag »
In diesem Jahr bin ich , mit meinen Kumpels, an der Elbe lang gefahren.
Start war in Dresden und Ziel war in Havelberg. Wir sind Freitagvormittag gestartet und waren Montagabend am Ziel.
War wieder ein toller Ritt, an unserem Heimatfluß entlang.
Im nächsten Jahr wollen wir dann, von Havelberg bis Cuxhaven, fahren.
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #34 am: März 08, 2011, 03:14:39 Vormittag »
Bald ist es wieder so weit.
Ich werde wohl, in dieser Woche, meine Rad aus dem Keller holen und die erste Runde, in diesem Jahr, drehen.
Was sollte man eigentlich alles abchecken, bevor man sich wieder auf seinen Drahtesel setzt? (Außer die Luft auf den Reifen)
Sollte man sein Rad jedes Jahr zum Durchchecken, in eine Werkstatt, schaffen? Oder in Abhängigkeit von den Kilometern, die man jährlich so abspult?
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #35 am: März 09, 2011, 01:45:33 Vormittag »
dazu kommt, dass kleinere reparaturen und luft aufpumpen immer zwischendurch gemacht wird. ist ein service des ladens und kostet dann nichts.

Na, dann hast du ja einen tollen Fahrradladen. Alle Achtung. (kleinere Reparaturen kosten nichts)..... :yes:
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline Filou

  • ALiQs Inventar
  • *
  • Beiträge: 1156
  • Geschlecht: Männlich
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #36 am: September 10, 2011, 22:26:21 Nachmittag »
Ich fahre ca. 5000 km im Jahr, aber das ist nur eine Überschlagsrechnung, denn an dem Fahhrad, mit dem ich zur Arbeit fahre, ist kein Kilometerzähler. Jedenfalls ist Radfahren meine liebste Freizeitbeschäftigung und ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wie gut man hier in der Schweiz radfahren kann. Das Radwegenetz ist so dicht, das braucht sich hinter dem der Niederlande nicht zu verstecken. Dafür gibt es allerdings erhebliche Unterschiede im Geländeprofil ...

Offline Maga

  • Schnuffelfreak
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 4499
  • Geschlecht: Weiblich
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #37 am: September 10, 2011, 22:44:06 Nachmittag »

Ich komme meist auf 600 bis 1000 km.


Woher weißt du das ??
One Live. One Chance

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #38 am: September 13, 2011, 03:34:31 Vormittag »

Ich komme meist auf 600 bis 1000 km.


Woher weißt du das ??
Das sagt mir mein Fahrradcomputer, am Rad.... :yes:
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #39 am: März 11, 2014, 22:38:52 Nachmittag »
Unsere (mit meinen Radfahrkumpels) diesjährige Radtour (Ende August) geht am Neckar lang.
Von VS bis bis Mannheim.
Hat jemand paar tolle Tipps, was man sich unterwegs ansehen sollte???
Dafür wäre ich euch sehr dankbar.... :yes:


Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline Ugge

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 42638
  • Geschlecht: Weiblich
  • T A I (Y) F U N
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #40 am: März 12, 2014, 10:19:58 Vormittag »

Im Vorbeifahren ansehen, oder ein bisschen genauer gucken?

Spontan könnte ich euch folgendes empfehlen:

- Plochingen,  Hundertwasserhaus.

- Esslingen, durch die Altstadt stöbern und / oder auf die Burg (das sind natürlich Höhenmeter....)

- in Stuttgart gibt's ebenfalls einiges zu entdecken. Je nach Geschmack. Etwa den Schlossplatz, das alte Schloss... möchte man länger verweilen, kann man etwa einen Besuch in der Wilhelma (Bad Cannstatt) einplanen, oder die Staatsgalerie, das Mercedes-Benz-Museum.... da kann man jeweils locker einen Tag verweilen. Der Fernsehturm ist momentan leider geschlossen, da kann man nicht rauf.

Hier habe ich dir noch etwas über den Neckartal-Randwanderweg raus gesucht. Beschrieben wird die Route am Neckar entlang von Neckartenzlingen bis Esslingen. *klick*.  Den kenne ich aber nicht in seiner ganzen Länge.
« Letzte Änderung: März 14, 2014, 10:30:01 Vormittag von Ugge »

Offline Banana-Bender

  • ALiQs Impresario
  • *
  • Beiträge: 2226
  • Geschlecht: Männlich
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #41 am: März 12, 2014, 11:02:30 Vormittag »
Btw. am Neckar entlang gibt es am Max-Eyth-See auch ein oder zwei tolle Biergaerten, danach bitte schieben. :sarcastic:

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #42 am: Mai 28, 2014, 03:04:07 Vormittag »
Danke euch  :yes:
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline onkelmue

  • ALiQs Wetterfrosch ;)
  • ALiQs Mentor
  • *
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn ja, warum nicht???
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #43 am: August 28, 2014, 14:47:36 Nachmittag »
So, ihr lieben Leute.
Der Neckarradweg, von der Quelle bei Villingen-Schwenningen, bis zur Mündung in den Rhein, bei Mannheim, ist geschafft.
440 km sind wir in 4 Tagen geradelt und es hat viel Spaß gemacht, war aber auch stellenweise, sehr anstrengend.
Egal! War ne tolle Fahrt, ohne Pannen o.ä. und Petrus war uns hold!!!


Aber hier nun die Einzelheiten:

Am Donnerstag, 21.08.2014, kam ein Freund, aus dem Raum Hannover, zu uns.
Er übernachtete hier und am 22.08.2014, früh morgens gegen um 3 Uhr, machten wir uns (die Räder im Auto verstaut) auf den Weg nach Pirna.
Gegen halb 5 waren wir dann dort.
Zwei "Mitradler" und unser Transporter warteten schon.
Wir verstauten unsere Räder und unser Gepäck im Transporter und dann ging es nach Dresden.
Der letzte "Mitradler", sein Rad und sein Gepäck wurden eingeladen.
Dann noch den "Stammfahrer" unseres Transporters (der während der Tour immer unseren Begleitwagen gab) und seine Frau wurden abgeholt, dann ging es ab nach Villingen-Schwenningen.
Gegen 14 Uhr checkten wir, im Parkhotel (in Villingen), ein.
Eigentlich wollten wir, unsere Tour, erst am Sonnabend-Früh starten. Da wir aber gut durchgekommen sind und zeitig in VS waren, beschlossen wir
gleich noch eine Erkundungstour, zur Neckarquelle, zu machen.
Radelsachen an, Räder ausgepackt und los ging es.
Erstmal haben wir uns tüchtig verfahren. Die Beschilderung war nicht ganz so klar, so daß wir oft nach dem Weg fragen mußten.
Von 10 Leuten, die wir fragten, hatten 5 keine Ahnung, wo die Neckar-Quelle liegt, 3 schickten uns falsch und nur 2 Leute wußten bescheid.
Das lasse ich jetzt mal unkommentiert.
Irgendwann kamen wir an der Neckerquelle an. Danach ging es in einen Biergarten, am Rade des Radweges. Es gab Kaffee, Kuchen und Radler.
Dann zurück zum Hotel und schon waren wir, am Tag NULL, 22 km unterwegs gewesen.
Der Tag klang im "Sudhaus", einer Gaststätte mit lecker Essen und Bier, aus.

Am Sonnabend, dem 23.08.2014, war gegen 7 Uhr Aufstehen angesagt.
Alle Dinge, die wir während der Fahrt brauchten, wurden bereitgelegt, die Trinkflaschen wurden gefüllt und die Radelsachen wurden schon angezogen.
Dann gab es Frühstück und gegen 09:30 Uhr saßen wir auf dem Rad.
Es ging über Rottweil nach Rottenburg.
Der erste Tag geht, aus Erfahrung, immer etwas schwer los, ehe man richtig in Schwung kommt.
Das ständige Auf und Ab tat sein Übriges.
In Horb (nach ca. 70 km) machten wir eine längere Pause. Es gab Kuchen, Kaffee und Kakao.
Es fing dann leicht an zu regnen und, wir dachten schon, wir werden nun naß.
Zum Glück waren es nur ein paar Tropfen und, nach 105,07 km, kamen wir, gegen 17:30 Uhr, in Rottenburg an.
Abendessen in einer Pizzeria, noch ein bissl quatschen und dann war Etappe 1 zu Ende.

Am Sonntag, dem 24.08.2014, dasselbe Prozedere.
7 Uhr aufstehen, 8 Uhr Frühstück und 09:30 Uhr ging es wieder los.
Wir radelten nun in den Großraum Stuttgart hinein. Es war schönes Wetter und Sonntag.
Das merkten wir, denn auf dem Radweg war ziemlich viel Betrieb.
Zuerst kamen wir durch Tübingen. Wir machten, per Rad, eine kleine Stadtrundfahrt und weiter ging es.
In Esslingen war eine Pause angesagt. Dort stärkten wir uns.
Wir ließen Esslingen und Stuttgart (wo die Wegbschreibung wieder etwas undurchsichtig war) hinter uns.
Durch das Neckartal radelte es sich gut und wir hatten ständig Rückenwind.
Kurz vor Ludwigsburg kam dann noch mal eine steile Rampe. Aus dem Tal hoch nach Ludwigsburg!
Der erste steile Anstieg, bis man aus dem Tal in der Stadt war und dann nochmal in der Stadt, ehe man im Zentrum und in unserem Quartier war.
Durchgeschwitzt kamen wir, nach 112,05 km, in Ludwigsburg und in unserer Unterkunft, an.
Duschen, daheim anrufen und dann ging es auf "Futter"-Suche.
Im Ratskeller gab es schwäbische Küche. Ich entschied mich für Linsen mit Spätzle, Würstchen und gebratenen Bauchspeck.
Klingt, für einen Sachsen, etwas komisch, aber es hat mir ausgezeichnet geschmeckt.
Zum Schluß waren wir noch, auf ein Desperados-Bier, beim benachbarten Mexikaner und gegen 23 Uhr waren wir im Bett verschwunden.

Am Montag, dem 25.08.2014, dasselbe, wie jeden Früh.
Gegen 09:30 Uhr saßen wir wieder auf dem Rad.
Wieder ging es ins Neckartal, auf dem selben Weg, den wir am Abend vorher hoch gefahren sind.
Richtung Mosbach wurde es ländlich und wir fuhren durch Weinberge.
Es war auch nicht mehr so viel los, auf dem Radweg und wir konnten ordentlich in die Pedale treten.
Nach ca. 10 km kamen wir nach Marbach und besuchten das Geburtshaus von Schiller.
Dann radelten wir durch Freiberg. Das ist, für mich dahingehend skurril, da ich in Freiberg geboren bin.
Allerdings hat mein Freiberg den Zusatz ........in Sachsen und dieses Freiberg hat den Zusatz a.N.  :biggrin:
Weiter ging es bis Mosbach. Dort fing es leicht an zu regnen, aber wir kamen noch halbwegs trocken, nach 106,35 km, im Hotel an.
Nach der Körperpflege und dem obligatorischen Anruf, zu Hause, gingen wir in die hoteleigene Gaststätte.
Dort aßen zu Abend und ließen den Tag ausklingen.
Das war auch gut so, denn der Regen wurde stärker.

Es regnete, die ganze Nacht, in Strömen.
Am Dienstag-Morgen, dem 26.08.2014, ahnten wir Schlimmes, denn es regnete immernoch.
Wir fanden uns damit ab, daß wir heute wohl ordentlich naß werden würden, aber keiner dachte nur daran, abzubrechen.
Das Frühstück war ne Wucht und überhaupt, war das Preis-Leistungsverhältnis, in diesem Hotel, Spitze.
Werbung AN:  
Das Hotel " Lindenhof " in Mosbach OT/ Neckareltz kann ich nur weiter empfehlen, falls mal jemand dort Urlaub machen möchte.
Werbung AUS
 :yes:
Als wenn ich wirklich mit Petrus im Bunde wäre, hörte der Regen auf, als wir auf die Räder stiegen.
Zumindest wurden wir, die ganze letzte Etappe, nicht von oben naß.
Es ging durch einige Passagen, die hätten Trial-Fahrern gut getan, zumindest ein wenig.
Wir fuhren Waldwege lang, die kaum befestigt waren und, durch den nächtlichen Regen, waren die schlammig und mit großen Pfützen ausgestattet.
Wir wurden also ordentlich dreckig. Egal, das Ziel war in Sicht.
Es ging hinein nach Hessen. Die kleine Ortschaft Hirschhorn war sehr nett anzusehen.
Auch sonst waren, auf dem Weg nach Heidelberg, hübsche Burgen und Schlösser, über dem Neckar, zu sehen.
Dann waren wir in Heidelberg. Wir machten unsere obligatorische, längere Pause und, bei mir, gab es Penne Arabiata,
als Energie für die letzten Kilometer.
Einige Fotos mußen wir, natürlich auch schießen, obwohl so ein Gewusel, wie in Heidelberg, nichts für mich ist.
Dann nahmen wir die letzten 35 km, unserer diesjährigen Tour, in Angriff.
Es ging bis zur Mündung des Neckar in den Rhein hoch, obwohl wir dabei, an unserem letzten Quartier, schon vorbei fuhren.
Wenn schon, denn schon!!!
Dann ins Zentrum von Mannheim (im Berufsverkehr  :tuck-tuck:) hinein, zu unserem Hotel.
Nach den letzten 94,35 km waren wir am Ziel.........und??? es fing an zu regnen.
Hatten wir, wettertechnisch, ein Glück.... :yes:
Abends suchten wir uns eine Restaurant und speisten ordentlich und stießen auf unsere Tour an.

Am Mittwoch, dem 27.08.2014, gegen 8 Uhr wurde wieder gefrühstückt und gegen 09:15 Uhr saßen wir alle im Transporter
und verließen Mannheim in Richtung Heimat.

Tolle Tour, mit minimalen Einschränkungen.
Kann ich nur weiter empfehlen.


Alles lief wieder einmal perfekt.
Die Planung vorab, mit Unterkünften und wie lang die Etappen sind, war super.
Einer unserer "Mitradler" hat da ein richtiges Planungs-Talent.
Auch unser Begleitfahrzeug und seine Besatzung, bestach wieder durch Perfektion.
Egal, ob wir uns unterwegs die Trinkflaschen nachfüllen wollten, oder einfach der dickeren Sachen (morgens war es teilweise ziemlich frisch) entledigen wollten, unser Begleitfahrzeug war zur Stelle. Wenn wir ans Etappenziel kamen, waren unsere Taschen bereits auf den Zimmern und, wir brauchten nur noch die Räder abstellen.
Wir sind mitlerweile wirklich ein tolles Team und das macht echt Spaß.  :danke:
Jedes Wetter hat seine Berechtigung..................und das ist gut so!!!!!
 

Offline Petra

  • Administrator
  • ALiQs Zampano
  • *
  • Beiträge: 39899
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert.
    • ALiQs-Community
Re: An die aktiven Radfahrer (Radfahren als Freizeitsport).....
« Antwort #44 am: August 28, 2014, 16:29:30 Nachmittag »
 :gb:
Dank für den tollen Bericht! Da habt habt ihr ja wirklich Glück gehabt  :sonne:  :clapping:  :im_so_happy:



 

Bilderhoster

PicR.de postimage.org